6. August 2017

Abgrund der Sehnsucht von Kresley Cole






Klappentext:
Nach einem gescheiterten Putsch ist die Feyde Calliope Barbot dazu verdammt, in der Welt der Sterblichen zu leben. Ihre einzige Chance, in das Feenreich zurückzukehren, besteht darin, den König der Hölle zu verführen und auszuspionieren. Vor Lila liegt eine schier unlösbare Aufgabe. Denn Abyssian Infernas ist ein furchteinflößender Dämon voll finsterem Begehr. Aber Lila wäre nicht sie selbst, fände sie nicht für alles eine Lösung. Dass sie dabei ihr Herz an den knurrigen Dämon verliert, war allerdings nicht geplant …
Quelle: Lyx Verlag

Meine Meinung:
Die 13-jährige Feyde Calliope kurz Lila wird von ihren Verlobten König Saetth nach einem gescheiterten Putschversuch ihrer Eltern aus ihrer Welt verbannt. Da spielt es auch keine Rolle, dass sie nicht an den Putschversuch beteiligt wird. Jetzt lebt sie auf der Erde und muss sich um sich selbst kümmern. Jetzt mach 9 Jahren taucht König Saetth  gemeinsam mit der Walküre Nix wieder auf und will sie zurück holen. Dafür soll sie aber vorher für ihn spionieren und zwar bei Abyssian Infernas kurz Sian, dem Herrscher der Hölle persönlich. Sie ist nämlich laut Nix seine wahre Gefährtin. Calliope willig ein, denn sie will um jeden Preis zurück in ihre Welt. Dass sie sich dann tatsächlich in dieses Monster verliebt, damit hätte sie nie gerechnet.

Ich weiß gar nicht der wie vielte Teil das hier mittlerweile ist. Das spielt auch gar keine Rolle, wenn ich ehrlich bin, die Bücher der Autorin gefallen mir auch nach so vielen Teilen immer noch total gut. Dieses Mal geht es um zwei Charaktere, die man vorher nicht kannte. Zumindest kann ich mich nicht an sie erinnern. Das ist grundsätzlich immer etwas schwieriger als bei den Charakteren, die man bereits kennt. Auch sind Lila und Sian die meiste Zeit alleine und haben wenig Kontakt zu anderen Mythenweltler, was ich insgesamt etwas schade fand. Es gibt kurze Auftritte von Nix, Rune, Josefine, Melanthe und Reign, die aber wirklich nur sehr kurz sein.
Was mir aber dieses Mal aber besonders gefallen hat war, dass die Handlung eine gewissen Ähnlichkeit mit Die Schöne und das Biest hatte. Natürlich auf eine überhaupt nicht jugendfreie und auf Kresley Cole Art abgewandte Art. Gerade dieser Plot hat mir unheimlich gut gefallen. Die beiden geben natürlich wieder ein tolles Paar ab. Er ist 10.000 Jahre als und der König der Hölle. Sie ist gerade mal 24 Jahre alt und noch nicht unsterblich. Er hält sie für die Reinkarnation seiner ersten Gefährtin, die ihn verraten hat. Lila hat keine Erinnerungen an ihr früheres Leben und wird von Sian erst einmal eingesperrt. Aber wir kennen die Autorin hat, so etwas ist für eine angehende Beziehung nicht gerade untypisch bei ihr.
Trotz meiner Kritik konnte mich das Buch sehr begeistern und verkommt von mir die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...