28. Juli 2017

Bloodbound Lovers - Seelensplitter von Sabine Becker



Klappentext:
Schwerverletzt entkommt Anna aus dem Folterverlies ihres Peinigers Jonas - einem grausamen Dämon. Während ihrer Flucht vor gierigen Kopfgeldjägern trifft sie auf den Vampir Patrick, der verzweifelt nach seiner Schwester sucht. Anna rettet ihm das Leben, ohne zu ahnen, dass sich damit für sie alles verändern wird. Denn Patrick erkennt in ihr seine Seelengefährtin und ruft in ihr Gefühle wach, die eigentlich nicht vorhanden sein dürften. Sie beginnt, sich nach seiner Liebe zu sehen, kann doch nur er diese Kälte aus ihrem Herzen vertreiben. Ihrem Glück mit Patrick steht aber Jonas im Weg, der ihre Seele gefangen hält und nicht bereit ist, Anna kampflos einem anderen zu überlassen.
Quelle: Latos Verlag

Meine Meinung:
Seit 6 Jahren versteckt sich Anna jetzt nun schon vor dem Dämon Jonas. Dieser hat sie Jahrzehnte lang in seinem Verlies gefoltert, aber sie konnten irgendwann entkommen. Als sie dem Vampir Patrick hilft, droht ihre Tarnung aufzufliegen, was Jonas auf ihre Spur bringt. Und ausgerechnet Patrick ist ihr Seelengefährte und erweckt Gefühle in ihr, an die sie gar nicht mehr geglaubt hat. Aber Anna ist einfach noch nicht fähig zu einer Beziehung, dafür sind die Erinnerungen an die Folter noch zu präsent. Außerdem hat Jonas ihre Seele gestohlen und sie empfindet nur Kälte. Als Jonas dann auch noch Patricks Schwester entführt, um an Anna heran zu kommen, fast sie einen folgenschweren Entschluss.

Dieses Buch steht bereits eine ganze Weile auf meinem Wunschzettel. Jetzt mit neuen Cover und beim Latos Verlag musste ich es einfach lesen.
Die Grundidee hat mir unheimlich gut gefallen. Eine junge Frau, die keine Erinnerungen mehr an ihr Leben hat, nur noch an die Folter durch einen Dämon, der ihr wirklich schlimme Dinge angetan hat, trifft auf ihren Seelengefährten. Die Liebesgeschichte zwischen Anna und Patrick steht im Mittelpunkt der Handlung. Aber auch die Suche nach Annas Identität nimmt eine wichtige Rolle ein. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Autorin präsentiert mit Anna eine sehr taffe Kick-Ass-Heldin, die sich nichts gefallen lässt. Leider fand ich Patrick nicht ganz so taff. Er entwickelt sich leider recht schnell zum liebeskranken Vampir, was mir persönlich gar nicht so gefallen hat. Auch gibt es für meinem Geschmack gefühlte 100 Seiten zu viel erotische Szenen. Grundsätzlich mag ich ja in Liebesromanen erotische Szenen, aber man muss jetzt nicht wirklich jede Szene sooo detailliert beschreiben.
Manche Szenen sind auch wirklich sehr brutal, gerade die Folterszenen mit Jonas.
Insgesamt hätte es dem Buch gut getan, wenn es 200 Seiten weniger gehabt hätte. Manche Szenen haben sich sehr gezogen und es gab viele Wiederholungen.
Auch wenn es von mir einiges an Kritik gibt, hat mir das Buch doch insgesamt gut gefallen. Ich vergebe 3 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen