21. Juni 2017

Das Lied von Laendrom - Ouvertüre der Nacht von Lydia Riess



Klappentext:
Seit über hundert Jahren herrscht ein blutiger Krieg zwischen Menschen und Naësari um die Vorherrschaft in Laëndrom. Die endgültige Niederlage der Menschen rückt immer näher, nur wenige leisten noch Widerstand. Inmitten dieser Spannung steht Laryana, eine junge Naësara, die das Erbe ihres Volkes hinterfragt. Sie sucht ihren eigenen Weg. Dabei stehen ihr viele Gegner im Weg – zuallererst sie selbst. Und der Schatten, der sie seit Jahren erbarmungslos verfolgt. Doch es gibt auch Verbündete in ihrer Hoffnung auf eine Wende des Krieges. Bald schon muss Laryana allerdings feststellen, dass es um weitaus mehr geht als die Freiheit der Menschen und das Ende eines Krieges, der niemals hätte beginnen dürfen.

Meine Meinung:
Die Auseinandersetzung zwischen den Menschen und Naësari geht schon über viele Jahrunderte hinweg und niemand weiß noch genau, wie dieser Krieg entstanden ist.
Auf ihrer Flucht begegnet der Mensch Derim der Naësara Laryana, die ihm uns einen Schwestern unerwartet ihre Hilfe anbietet. Gemeinsam reisen sich Nisirta, weil sie sich dort Schutz vor den Naësara erhoffen. Die Reise birgt viele Gefahren, aber auch viele Überraschungen. Im Laufe ihrer Reise macht Laryana viele Entdeckungen über ihr Volk und über sich selbst, von denen sie bisher keine Ahnung hat und  Laryanas Schicksal ist eng mit dem Krieg zwischen den Menschen und den Naësari verbunden.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer High Fantasy Trilogie. Mit fast 700 Seiten ist dieser Teil wirklich sehr umfangreich, aber die Autorin weiß diesen mit vielen interessanten Informationen und Details zu füllen.
 Die Welt, in die der Leser entführt wird, hat mir sehr gut gefallen. Hauptaugenmerk legt die Autorin auf die Auseinandersetzung zwischen Menschen und Naësari. Die Naësari erinnern sehr stark an Vampire. Es gibt sowohl gute als auch böse Naësari. Die bösen Naësari ernähren sich von Blut und können Menschen in Naësari verwandeln. Auch eine Unverträglichkeit von Silber und gegen Sonnenlicht ist vorhanden.
Hauptfigur ist die Naësari Laryana, die gemeinsam mit ihre neuen Gefährten so einige Abenteuer erlebt. Im Laufe der Handlung bringt uns die Autorin Laryana näher und im Laufe der Handlung erfahren wir immer mehr über sie. Ihre Vergangenheit ist sehr tragisch, sie hat schlimme Dinge erlebt und will sie an demjenigen rächen, der sie verwandelt hat. Aber auch ihre Weggefährten sind interessante Charaktere, sie zusammen eine ungewöhnliche Gemeinschaft abgeben.
Alles in allem ein wirklich gelungener 1. Teil, der mir sehr gut gefallen hat und Lust auf mehr macht. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...