28. Mai 2017

Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Wächter-Saga Band 1) von Jessica Stephens




Klappentext:
Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
An ihrem 21. Geburtstag verändert sich Melodys Leben  auf einen Schlag. Denn wie sich herausstellt, ist sie eine Wächterin, bzw. hat das Gen, um sich als Wächterin ausbilden zu lassen. Ihre Mutter hat ihr von diesem Teil ihres Lebens nie etwas erzählt, was Melody sehr verwundert. Sie ergreift die Chance und lässt sich ausbilden. Sie gewöhnt sich schnell ein und findet auch neue Freunde. Eigentlich gefällt ihr ihr neues Leben ganz gut, wären da nicht die Regel, dass Liebesbeziehungen verboten sind. Und Beziehungen zwischen Rein-Wächtern und Halb-Wächtern werden erst gar nicht geduldet. Denn der gut aussehende und charmante Ethan Collister hat Melody ganz schön den Kopf verdreht.

Bei diesem Roman handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie. Hauptfigur ist die 21-jährige Melody, deren Leben sich von Heute auf Morgen völlig ändert. Ihre Mutter hat ihr schwiegen, dass sie ein Wächter-Gen hat. Wächter und Hüter beschützen einflussreiche Persönlichkeiten und sorgen dafür, dass ihnen nichts passiert. Wir begleiten sie 3 Jahre lang und erleben wie sie sich zu einer richtigen Wächterin entwickelt.
Hauptaugenmerk bei dieser Geschichte ist die Romanze zwischen Melody und Ethan. Die beiden haben es nicht einfach, ihre Beziehung wird nicht geduldet, aus vielerlei Hinsicht. Auch Ethans Familie wird für die beiden zu einer Gefahr, besonders Ethans Vater greift zu drastischen Maßnahmen, um die beiden zu trennen.
Das ganze wird sehr unterhaltsam, spannend und sehr romantisch erzählt. Melody lässt sich nicht unter kriegen, was mir sehr gut gefallen hat, sie geht ihren Weg. Neben der Romantik spielt die Gesellschaft der Hüter und Wächter eine sehr wichtige Rolle. Hier alles nicht so harmonisch wie es scheint.
Das Ende ist völlig offen. Es gibt auch eine ziemlich große Überraschung und ich bin sehr gespannt wie es jetzt weiter geht.
Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...