2. Mai 2017

Vampirjägerin inkognito: Verfluchte Liebe von Fiona Winter



Klappentext:
Als die Freundin eines Vampirs hast du es nicht leicht. Schon gar nicht, wenn Vampire, Zauberer, ein uralter Fluch und allen voran eine eifersüchtige Ex-Vampirfreundin es auf deine Beziehung abgesehen haben. Wenn dann noch ominöse Angreifer deinen neuen Bund torpedieren, bevor er überhaupt zustande gekommen ist, deine beiden besten Freunde Beziehungsprobleme haben – und zwar miteinander – und dein Dämon, der eigentlich schon längst in seine Welt zurückgekehrt sein sollte, ein höchst beunruhigendes Verhalten an den Tag legt, kann das nur in einer Katastrophe enden.
Quelle: DP digital publishers

Meine Meinung:
Amelia versucht ,die anderen Zauberer vom einem Bündnis mit den Vampiren zu überzeugen, keine leichte Aufgabe, denn nicht alle Zauberer denken, dass dies die beste Lösung ist, auch wenn sie einen gemeinsamen Feind haben. Dann fängt auch noch Lucian an, sich seltsam zu benehmen. Amelia reist ihm nach Rumänien hinterher, obwohl er ausdrücklich gesagt hat, dass sie nicht zu ihm kommen soll. Lucian und die anderen Vampire beraten sich gerade, ob sie das Bündnis eingehen sollen und auch bei den Vampiren gehen die Meinungen auseinander. Und mittendrin befindet sich Amelia.

Ich muss gestehen, dass ich ganz überrascht war, dass es noch einen zweiten Teil in dieser Reihe geben wird. Rhein theoretisch kann man den 1. Teil auch als Einzelband lesen. Im zweiten Teil dreht es sich in erster Linie um das Bündnis zwischen den Zauberern und Vampiren, bzw. um die Bemühungen von Amelie, das so ein Bündnis zustande kommt. Das Ganze stellt sich als schwieriger heraus als sie gedacht hat und Amelie hat auf beiden Seiten mit Widerstand zu kämpfen. Mit ihrer leicht naiven Art schlittert sie von einer zu nächsten Katastrophe. Auch die Beziehung von ihr und Lucian spielt wieder eine wichtige Rolle. Die beiden haben ziemlich viel Problem in diesem Teil und streiten sich recht oft, denn das Zusammenleben gestaltet sich auch schwierig für die beiden. Zum Ende hin wird es dann richtig spannend, den jemand im Hintergrund macht Amelia das Leben wirklich schwer. Mir hat auch der 2. Teil wieder ganz toll gefallen. Das Ende lässt vermutet, dass es noch eine Fortsetzung geben wird, die ich auf jeden Fall auch lesen möchte. Von mir gibt es dieses Mal 9 von 10 Punkte.

1 Kommentar:

  1. Hallo Astrid,

    wieder eine sehr schöne Rezension. Und, stimmt, eine Fortsetzung wäre denkbar, aber auch, dass die Reihe nun abgeschlossen wird.

    Ich hab deinen Beitrag bei meiner Rezension verlinkt.

    Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...