17. März 2017

Water & Air von Laura Kneidl



Klappentext:
Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.

Meine Meinung:
Seit die Meeresspiegel angestiegen sind, ist das Leben auf der Erde nicht mehr so wie früher. Die Menschen leben jetzt in Kolonie unter dem Wasser oder in der Luft. Die 18-jährige Kenzie liebt in einer Wasserkolonie ist aber sehr unglücklich dort. Denn hier sind die Frauen nur dazu da, zu heiraten und Kinder zu bekommen. Aber Kenzie möchte unbedingt Entdeckerin werden, ein Wunsch der fast unmöglich scheint. Dann einiges nutzt sie die Gelegenheit und flieht mit einem Transport zu einer Luftkolonie. Hier ist alles ganz anders und neu für Kenzie, aber sie ist ganz begeistert. Dann aber wieder sie in einen Mord verwickelt und ist die Hauptverdächtige. Zum Glück steht auf Callum, der Sicherheitsbeauftragte der Kolonie, auf ihrer Seite und gemeinsam suchen sie nach dem Mörder. Dabei stoßen sie auf Geheimnisse, die die ganze Kolonie in Gefahr bringen.

Bei diesem Buch handelt es sich mal nicht um eine Trilogie sondern um einen Einzelteil, was für mich ausschlagend war, dass ich dieses Buch lesen wollte. Denn eigentlich mag ich ja ich keine Dystopien mehr. Beim Lesen habe ich dann festgestellt, dass der dystopische Teile eher eine Nebenrolle spielt, das ganze ist eher ein Jugendthriller, was mir sehr gut gefallen hat. Die Welt, die die Autorin uns hier präsentiert, fand ich sehr interessant. Es gibt verschiedene Kolonie, die entweder unter Wasser sind oder in der Luft. In jeder Kolonie hat sich eine andere Kultur gebildet.
Die Handlung wird aus der Sicht von Kenzie erzählt, aber nicht in der typischen Ich-Perspektive, sondern in der 3. Person. Kenzie mochte ich sehr. Sie ist eine Kämpferin und setzt alles daran, ihre Träume zu verwirklichen, selbst wenn sie dafür ihre Kolonie verlassen muss. Denn hier stehen ihr alle Türen offen. Nur wird sie dann in diese Mordeserie verwickelt und gilt als Hauptverdächtige.
Die Suche nach dem Mörder und das Aufdecken von diversen Intrigen steht sehr im Mittelpunkt der Handlung. Das ganze wird sehr spannend und rasant erzählt und es kommt eigentlich nie Langeweile auf. Natürlich gibt es auch jede Menge Romantik. Callum und Kenzie geben ein tolles Paar ab und passen wirklich gut zusammen.
Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...