19. März 2017

Rache und Rosenblüte von Renée Ahdieh



Klappentext:
Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?
Quelle: Lübbe Verlag

Meine Meinung:
Shahrzad hat den Palast verlassen und lebt jetzt mit ihrer Schwester zusammen bei den Rebellen. Sie will den Fluch brechen, der auf Chalid liegt, was keine leichte Aufgabe ist. In der Zwischenzeit muss Chalid einen Krieg verhindern.

Ich habe den 1. Teil dieser Dilogie im Mai 16 als Hörbuch gehört und wollte unbedingt wissen, wie es jetzt weiter geht, denn der 1. Teil endet mit einem echt fiesen Cliffhanger. Leider wurde der 2. Teil nicht mehr vertont, also musste ich in diesem Fall auf das Buch zurückgreifen.
Am Anfang hatte ich extreme Schwierigkeiten, mich in der Handlung zurecht zu finden. Es gab einfach zu viele Namen und Personen, an die ich mich überhaupt nicht mehr erinnern konnte. Auch konnte ich mich gar nicht mehr richtig an den Fluch erinnern, der auf Chalid liegt. Ich habe dann sogar befreundete Leser gefragt, ob sie sich erinnern können. Erst im Laufe der Handlung werden diese Fragen beantwortet. Ein Glossar mit Namen oder eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse am Anfang wäre wirklich sehr hilfreich gewesen. Ich empfehle jedem, die beiden Teile kurz hintereinander zu lesen.
Dieser Teil unterscheidet sich schon etwas von Teil 1. Die Liebesgeschichte rückt mehr in den Hintergrund es geht um andere Dinge. Hauptaugenmerk legt die Autorin auf den drohenden Krieg und  den Fluch von Chalid, den es zu brechen gilt. Fast die Hälfte der Handlung sehen sich Shahrzad und Chalid gar nicht, was ich persönlich sehr schade fand. Shahrzad sucht einen Weg, den Fluch zu brechen und lernt dabei auch, ihre besonderen Fähigkeiten einzusetzen. Chalid ist nicht mehr das Monster aus dem Teil 1, er niemanden mehr töten lassen, seit der mit Sharzad zusammen ist. Auch wenn die Liebesgeschichte mehr in den Hintergrund gerückt ist, spielt sie trotzdem eine wichtige Rolle.
Insgesamt fand ich den 2. Teil zwar gut, aber etwas schwächer als den 1. Teil. Das lag vor allem daran, dass der Fluch und die Liebesgeschichte zu sehr in den Hintergrund rücken und einiges im Bezug auf den Fluch im 2. Teil zu unlogisch war. Von mir bekommt dieser Teil 4 von 5 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...