16. Januar 2017

Vampirzähmen leicht gemacht von Kerrelyn Sparks



Klappentext:
Vampire? Gibt‘s nicht. Davon ist Dr. Leah Chin überzeugt. Bis auf der Party von Romatech Industries plötzlich ein umwerfend attraktiver Untoter in einem Kilt vor ihr steht. Dougal Kincaid und seine Artgenossen brauchen dringend ihre Hilfe als Wissenschaftlerin. Aber wie soll sie Wesen trauen, die überhaupt nicht existieren dürften – selbst wenn einer von ihnen ihr sonst so vernünftiges Herz völlig aus dem Takt bringt?
Quelle: Harper Collins

Meine Meinung:
Dr. Leah Chin hat einen Job und zwar als Genetikerin bei Romatech Industries. Noch hat sie keine Ahnung was ihre neue Aufgabe bei Romatech sein wird, aber sie freuet sich schon sehr auf die Arbeit. Um so geschockter ist sie, als man ihr offenbart, dass die ganze Belegschaft von Romatech aus Vampiren und Werwesen besteht. Sie hält das ganze erst einmal für einen Scherz, muss aber dann der Tatsache ins Auge sehen, dass ihr neuer Chef ein Vampir ist. Besonders hingezogen fühlt sie sich dann ausgerechnet zu Dougal Kincaid, einem aus dem Sicherheitsteam und ausgerechnet einem Vampir.

Bei ihrem mittlerweile 14. Teil geht die Autorin wieder zu ihren Wurzeln zurück und schickt eine völlig ahnungslose Heldin in die Höhle des Löwen bzw. der Vampire. Leah Chin ist eine sehr intelligente junge Frau, die überhaupt nicht an das Übernatürlich glaubt. Ihre Aufgabe bei Romatech ist es, ein Gegenmittel für die genetischen Veränderungen an den Menschen, die von dem Dämon Dafar verändert wurden, zu finden. Eine Aufgabe, die sich trotz der großen Angst von den Vampiren unbedingt lösen will. Leah und Dougal sind zwei wirklich interessante Charaktere, die ich beide sehr mochte. Dougal hat im Kampf seine Hand verloren und muss eine Proteste tragen, was ihn sehr belastet. Er erkennt in Leah seine vor über 300 Jahren verstorbene Geliebte wieder und will sie unbedingt erobern. Aber Leah hat erst einmal Angst vor ihm, was die Autorin sehr witzig umgesetzt hat. Die Liebesgeschichte nimmt natürlich wieder den größten Part ein und die beiden geben ein tolles Paar ab. Als großer Gegner tritt eine Dämon und Master Han auf den Plan, die beide bereits in den anderen Teilen eine Rolle gespielt haben. Am Ende wird es richtig aktiongeladen und die Autorin schreckt auch nicht davor zurück, Charaktere sterben zu lassen.

Alles in Allem eine wunderschöne Geschichte und eins der besten Bücher der Reihe. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...