26. Oktober 2016

Ein Käfig aus Rache und Blut von Laura Labas



Klappentext:
»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.« Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an. Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Alison Talbots Eltern wurden von Dämonen getötet. Von diesem Tag an wird Alison nur noch durch Rache angetrieben und lässt sich von ihrer Tante zur Jägerin ausbilden. Dann wird sie eines nachts durch Dämonen entführt und einem der 21. Dämonenkönige vorgeführt. Doran Ascia will sie als eine seiner Kriegerinnen ausbilden, damit sie für ihn Schattendämonen tötet. Sie soll von dem Königsdämon Gareth ausgebildet werden, aber Alison misstraut ihm schon aus Prinzip nicht. Je länger sie bei den Dämonen ist, um so mehr Geheimnisse werden gelüftet, von denen sie gar keine Ahnung hatte und die ihr Bild der Dämonen in ein völlig anderes Licht stellen.

Der Klappentext klangt für mich sehr vielversprechend, ich lese gerne Bücher mit Dämonen, die sind meistens sehr aktionreich und blutig, was ichdoch gerne mag. Auch dieses Buch hier hat mich in dieser Hinsicht nicht enttäuscht. Die Handlung wird fast ausschließlich aus der Sicht von Alison in der Ich-Perspektive erzählt, aber zwischendurch gibt es auch Perspektivenwechsel, die dann aber auch immer benannt werden
Alison ist ein sehr starker Charakter, eine typische Kick-Ass-Heldin, was mir sehr gut gefallen hat. Sie ist sehr aggressiv und kann sich schlecht an die Anordnung von anderen halten. In ihrer Welt haben die Dämonen die Macht übernommen und viele Menschen wurden von ihnen bereits getötet so wie Alisons Eltern. Sie eine richtige Einzelgängerin, was sich aber im Laufe der Handlung ändern wird.
Die Dämonen sind hierarchisch strukturiert, es gibt Könige und Untertanen. Das ganze hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet. Zwischen Gareth und Alison entsteht trotz der Feindseligkeit auf beiden Seiten (auch Gareth kann Alison eigenltich gar nicht leiden), entwickelt sich eine Art Band. Alison deckt im Laufe der Handlung so einige Geheimnisse auf, was ihre Ansicht über Dämonen verändert. Außerdem verbirgt Alison selbst etwas, auf das die Autorin aber noch nicht weiter eingeht.
Insgesamt hat die Stimmung genau gepasst. Die Autorin mischt jede Menge Aktion und Blut mit etwas Drama, Humor und einer Prise Romantik. Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil und bin gespannt wie es mit Alison weiter geht.

Ich vergebe die volle Punktzahl.

1 Kommentar:

  1. Liebe Astrid,

    ich lese gerade an dem Buch und kann mich Deiner Meinung nur anschließen. Tolle Story, gut geschrieben, spannend und eigentlich weiß man nicht so recht, wo es hingehen soll - man will es aber unbedingt wissen ;)

    Viele Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...