11. Juli 2016

RACK (4): ein Steampunk-Thriller von Ann-Kathrin Karschnick



Klappentext:
Nach und nach schalten Rack und seine Bande Operationen von "The Stick" aus. Anscheinend können sie tatsächlich so etwas wie Erfolg gegen ihn verzeichnen. Doch Racks geheime Sucht macht ihnen bei einem wichtigen Einsatz einen Strich durch die Rechnung. Als obendrein Lady Cunningham bedroht wird, scheint der Zusammenhalt der Bande vollends auseinanderzubrechen.
Quelle. Papierverzierer

Meine Meinung:
Nachdem Rack und seine Komplizen hinter das Geheimnis von  The Stick gekommen sind, palnen sie, ihn zu Fall zu bringen. Zuerst sieht es auch ganz gut aus, aber dann werden Racks Freunde bedroht und die ganze Situation gerät aus den Fugen.

Nahtlos geht es weiter. Jetzt da Rack und seine Freunde wissen, wer The Stick ist, geht es vor allem darum, ihn zu Fall zu bringen. Der Plan, den Rack und seine Freunde haben, scheint perfekt zu sein, nur ist The Stick wirklich raffiniert und es sieht so aus, als wenn die Gemeinschaft auseinander bricht. Dabei sind sich Rack und Lady Cunningham gerade erst etwas näher gekommen. Wieder wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Rack und Theo erzählt. Die Freundschaft zwischen den Beiden wird dieses Mal auf eine harte Probe gestellt, denn Rack findet heraus, dass Theo bei The Stick Schulden hat und so unwissend Informationen an ihn weiter geben hat. Insgesamt ist dieser Teil wieder sehr rasant und wird zum Ende hin sehr dramatisch, was mir sehr gut gefallen hat. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Volle Punktzahl von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...