30. Mai 2016

Endlose Nacht von Kresley Cole



Klappentext:
Josephine war schon immer eine Außenseiterin, doch sie hat geschworen, ihren kleinen Bruder mit dem Leben zu beschützen. Als dieser entführt wird, bricht Jos Welt zusammen: Ihre Wut verwandelt sich in etwas Dunkleres, Abgründiges. Als der Assassine Rune ihren Weg kreuzt, ist sie von dem charismatischen Bogenschützen fasziniert. Aber sie ist ein Hindernis, um seinen Auftrag – die Eliminierung der ältesten Walküre – erfolgreich ausführen zu können. Schnell geraten beide in einen Kampf zwischen absoluter Treue und ungezähmter Lust …
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Die 11-jährige Josephine und ihr kleiner Bruder Thaddeus leben gemeinsam auf der Straße. Jo hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich um ihn zu kümmern und die beiden leben von ihren Diebstählen. Dann wird Jo angeschossen, aber statt zu sterben, verändert sie sich und ihr kleiner Bruder erkennt sie nicht mehr. Von da an lebt er in einer Pflegefamilie und Jo schlägt sich alleine durch. Als sie dann Jahre später auf den Dunkelfeyden Rune trifft, erfährt sie das erste Mal von der Mythenwelt. Bisher hatte sie keine Ahnung woher ihre Kräfte kommen, geschweigenden was sie überhaupt ist. Rune ist auf der Suche nach der Walküre Nix und dabei läuft im Jo über den Weg. Die Anziehung zwischen den beiden ist sehr groß und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Nix, denn Jos Bruder scheint irgendwie mit in diese Sache verwickelt zu sein.

In diesem Buch präsentiert uns die Autorin wieder ein sehr interessantes Paar. Rune ist über 7000 Jahre alt und hat die meiste Zeit seines Lebens als männliche Hure verbracht. Er ist völlig unfähig, eine Beziehung zu führen. Jo ist gerade mal 25 Jahre und hat überhaupt keine Ahnung von Myhtos und seinen Völkern. Auch hat sie keine Ahnung was sie selbst ist, was ich sehr spannend fand. Erst ganz am Ende wird dieses Geheimnis gelüftet. Diese Mischung hat mir sehr gut gefallen.
Die kurz bevorstehende Akzession ist ein wichtiger Aspekt in der Handlung und Nix Rolle bei dem ganzen.  Die Autorin verknüpft hier wieder Handlungsstränge aus anderen Büchern miteinander, was ich sehr gelungen fand. Ich muss gestehen, dass in diesem Teil für meinen Geschmack etwas zu viel erotische Szenen waren. Auch zog sich die Handlung zwischendurch etwas. Trotzdem konnte mich auch dieser Teil wieder völlig überzeugen und bekommt die volle Punktzahl. 

1 Kommentar:

  1. Hi Astrid,

    ich habe gestern damit angefangen und jetzt freue ich mich noch mehr aufs Lesen.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...