20. März 2016

Atlanis: Das Juwel der Macht von Gena Showalter



Klappentext:
Agent Grayson James hat einen Auftrag: das Juwel von Atlantis finden und dafür sorgen, dass es nicht in die falschen Hände gerät – selbst wenn das bedeutet, es zu zerstören. Doch nachdem er die schöne Jewel vor einer Horde Dämonen gerettet hat, scheint seine Mission auf einmal unmöglich. Denn sie ist das Juwel, das jeder in Atlantis beherrschen will. Und er ist der Halbgöttin längst verfallen. Statt sie zu töten, nimmt er es mit Dämonen, Drachen und Vampiren auf – und mit einer Prophezeiung, die sie beide zerstören könnte.
Quelle: Harper Collins

Meine Meinung:
In seiner Funktion als Agent der OBI, Otherworld Bureau of Investigation, verschlägt es Grayson James nach Atlantis. Hier muss er im Auftrag seiner Vorgesetzten den Juwel von Atlantis suchen und in seine Welt bringen. Atlantis ist für Gray die Hölle, er wurde bereits von Dämonen und Vampiren angegriffen und Übels verletzt. Auf seiner Flucht vor den Dämonen rettet er auch Jewel vor diesen und von nun an reisen die beiden gemeinsam durch Atlantis, immer auf der Flucht. Je länger die beiden zusammen sind, um so großer wird die Anziehungskraft zwischen ihnen. Nur hat Gray noch keine Ahnung wer Jewel wirklich ist.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Atlantis-Reihe von Gena Showalter. Ich persönlich finde ja, dass der Klappentext viel zu viel vom Inhalt verrät. Eigentlich verrät dieser die ganze Handlung und so erwarten den Leser nicht mehr viele Überraschungen.
Nachdem ich den 1. Teil eher mittelmäßig fand, wollte ich dieser Reihe aber trotzdem noch eine Chance geben. Wie schon beim ersten Teil der Reihe, ist die Anziehung zwischen den beiden Hauptfiguren sehr hoch und das von Anfang an. Die beiden Hauptcharaktere sind die meiste Zeit alleine unterwegs und kommen sich näher. Hier fehlt mir persönlich sehr die Interaktion mit anderen Charakteren. So kam es durchaus mal vor, dass mich Jewel und Gray etwas vernervt haben. Denn die beiden denken ständig nur daran, den anderen zu bespringen und das war auf die Dauer etwas öde ;)
Ansonsten gibt es sehr wenig Handlung, die beiden sind auf der Flucht, werden angegriffen und fliehen weiter. Für mich einfach zu wenig, um wirklich interessant zu sein. Im Vergleich zu ihren anderen Serien, ist diese hier wirklich sehr schwach. Ich denke nicht, dass ich noch weitere Teile davon lesen werde. Von mir gibt es 6 von 10 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...