19. Januar 2016

Witch Hunter von Virginia Boecker



Klapptext:
Die 16-jährige Elizabeth Grey sieht harmlos aus. Dieses winzige, schmale Mädchen wirkt nicht, als könnte sie einen Hexer vergiften. Oder zehn Schwarzmagier nur mit einem Schwert und einem Beutel Salz überwältigen. Doch die Dinge sind nicht immer, wie sie scheinen. Elizabeth gehört zu den besten Hexenjägern in Anglia. Nach der Ausbildung durch Blackwell, den Inquisitor des Reiches, ist sie nun ständig unterwegs, Hexen, Zauberer und Wiedergänger zur Strecke zu bringen und ihrer gerechten Strafe auf dem Scheiterhaufen zu überstellen. Aber dann wird sie selbst der Hexerei angeklagt ….
Quelle: dtv

Meine Meinung:
Elisabeth Grey ist eine Hexenjägerin. Mit ihrem besten Freund Caleb jagt sie für den Inquisitor Blackwell Hexen, damit diese hingerichtet werden können. Elisabeth ist eine sehr gute Hexenjägerin, denn sie unauffällig und sieht völlig harmlos aus. Dann eines Tages wird sie selbst der Hexerei angeklagt. Im Gefängnis hat sie noch die Hoffnung, dass Caleb ihr hilft, aber sie bekommt von einer ganz anderen Seite Hilfe. Die Reformisten befreien Elisabeth aus dem Gefängnis und erzählen ihr eine Wahrheit, die sie zuerst gar nicht glauben kann.

Dieses Buch ist mir sowohl durch seinen Klapptext als auch durch sein tolles Cover aufgefallen. Die Autorin hat mich dann mit einer wirklich ungewöhnlichen und spannend Geschichte überrascht. Das Setting ist sehr ungewöhnlich, denn die Handlung spielt Mitte im 16. Jahrhundert, irgendwo im heutigen England. Hauptfigur ist die 16-jährige Elisabeth Grey, die bereits mit 9 Jahren zur Hexenjägerin ausgebildet wurde. Sie ein wirklich starker Charakter und eine Kämpferin, was ich sehr mochte. Ihr ganzes bisheriges Leben wird auf den Kopf gestellt als sie der Hexerei angeklagt wird. Sie findet bei den Reformisten neue Freunde und Verbündete und ist sogar Teil einer Prophezeiung. Ich mochte sie sehr, sie lässt sich nicht unterkriegen und findet ihr weg.
Das ganze hat die Autorin sehr humorvoll, aber auch sehr spannend und aktionreich umgesetzt.  Auch wurde ich immer wieder überrascht, was das Lesen ebenfalls sehr unterhaltsam macht. Natürlich gibt es auch einen gewissen Romantikanteil, der aber noch sehr unschuldig ist.

Insgesamt bin ich von diesem Debüt der Autorin wirklich begeistert. Zum Glück gibt es am Ende keinen gemeinen Cliffhanger, aber ich will jetzt natürlich unbedingt wissen wie es weiter geht mit Elisabeth. Für mich ist das Buch mein erstes Monatshighlight und bekommt verdiente 10 von 10 Punkte.

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezension, ich bin auch sehr gespannt auf das Buch :)

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...