26. Mai 2015

Nephilim - L. A. Vampires 1 von Tanya Carpenter



Klapptext: 
Beth Preston hat erst vor Kurzem ihren Job als Krankenschwester auf der Sterbestation des St. Johns Krankenhauses in Los Angeles angetreten. Schon bei ihrer ersten Nachtschicht macht sie eine unheimliche Beobachtung, die sie fast umbringt. Wenig später sind düstere Gestalten hinter ihr her und ausgerechnet der attraktive Mann, der sie in der Klinik fast getötet hätte, rettet ihr das Leben. Kyle McLean ist ein Azrae – ein Todesengel, der die unheilbar Kranken auf die andere Seite begleitet. Irgendetwas scheint ihn mit Beth zu verbinden, denn er fühlt sich vom ersten Moment an dafür verantwortlich, die anziehende Frau zu beschützen. Sein Cousin Proud ist zunächst wenig begeistert, doch nachdem die Grigori – die Wächterengel – versuchen, Beth in ihre Gewalt zu bringen, wird auch ihm klar, dass in Beth mehr steckt als zunächst gedacht. Beth ist eine Nephilim – und die Engel wollen ihr Blut.
Quelle: Bookhouse

Meine Meinung:
Beth hat seit neustes einen Job als Krankenschwester in einem Hospiz. Die Arbeit ist nicht immer einfach und manchmal fällt es Beth schwer, genügend emotionalen Abstand zu den Patienten zu wahren. Eines Abends wird sie Zeuge eines seltsamen Vorfalls, einer ihrer Patienten wird von einem unbekannten Mann fast getötet. Beth ist wie erstarrt, der Frermde, äußerst attraktive Mann, warnt sie, nichts zu verraten. Als sie dann selbst in Gefahr gerät, rettet er sie. Wie sich herausstellt, ist Kyle ein Azrae, ein Todesengel, dessen Aufgabe es ist, die Todkranken auf die andere Seite zu begleiten. Beth hatte bisher keine Ahnung davon, dass es solche Wesen überhaupt gibt und sieht sich plötzlich mitten in deren Welt wieder. Und nicht nur das, sie scheint doch tatsächlich auch noch ein Teil davon zu sein. Plötzlich sind alle hinter ihr her und Kyle bietet ihr seinen Schutz an.

Die Autorin stellt uns hier ihre ganz eigenen Art der Vampire vor, ihre Vampire sind eigentlich Engel. Es gibt verschiedene Arten, die sich untereinander nicht immer friedlich gesinnt sind. Die Autorin hat das ganze sehr gut beschrieben und strukturiert, so das die Geschichte richtig Spaß macht. Natürlich sind auch die Charaktere sehr speziell, besonders Kyle und sein Cousin Proud, die beiden männlichen Charaktere. Die beiden leben zusammen, Kyle hat sich wieder seiner Aufgabe als Azrae gewidmet, wogegen Proud sein Dasein in vollen Zügen geniest. Beide leben schon sehr lange und haben sich nicht immer an die Regeln gehalten. Dann taucht Beth im Leben der beiden auf und Kyle fühlt sich stark zu ihr hingezogen. Die Liebesgeschichte spielt eine zentrale Rolle, wobei die Autorin hier auch eine Dreiecksgeschichte andeutet, diese aber noch nicht richtig auslebt. Normalerweise mag ich sowas ja nicht, aber hier hat es sehr gut gepasst. Beth ist natürlich auch kein normaler Mensch, im Lauf der Handlung erfahren wir mehr über ihre Herkunft, was ich wirklich sehr spannend fand. Das Ende ist wirklich fies, es gibt einen gemeinen Cliffhanger und am liebsten würde ich sofort weiter lesen.

Insgesamt konnte mich diese ungewöhnliche Idee mit seinen interessanten Charakteren sehr fesseln und bekommt die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...