28. Februar 2015

Irbis - Gebundene Herzen 3 von Amelia Blackwood



Klapptext:
Für Irbis ist nichts mehr wie es war. Eingesperrt und erkrankt an der Blutseuche, weil er gegen das heilige Gesetz verstoßen hat. Wäre Blue nicht gewesen, hätte man ihn zum Tod verurteilt. Irbis ist nicht sicher, ob das nicht besser gewesen wäre, denn er ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Den charmanten, starken Krieger gibt es nicht mehr, er scheint für immer verloren. Am tiefsten Punkt seiner Existenz begegnet ihm Devina. Die junge Frau stellt seine Welt auf den Kopf, und er verspürt das erste Mal seit Langem wieder Lebensmut. Das Problem ist, dass Devina ein Mensch ist und das Urteil der Vizekönige ist eindeutig: Er muss sich sein Leben lang von Menschen fernhalten. Doch wie kann er ihr nahe sein, ohne gegen das Urteil zu verstoßen? Es würde seinen Tod bedeuten.
Quelle: Sieben Verlag

Meine Meinung:
Blues Bruder Irbis leidet wie viele seiner Artgenossen an der Blutseuche und befindet sich im Moment in einer selbst auferlegten Gefangenschaft. Blue beschließt, im seine Freiheit zurück zu geben und schickt ihn mit den anderen Schattenlords auf Einsätze. Die Angriffe der Outlawas sind immer noch eine starke Bedrohung und auch Toms Bruder Daniele zieht weiter seine Fäden. Da taucht Devina bei ihnen auf, ein noch nicht gewandelter Vampir. Ihre komplette Sippe wurde vernichtet und Devina hat für die neue Königin eine Nachricht von ihrem Vater. Als Irbis Devina das erste Mal sieht, fühlt er sich direkt zu ihr hingezogen, was ihm gar nicht recht kommt, gerade in seiner jetzigen Situation. Die Situation spitzt sich zu, als Devina von den Outlaws gefangen genommen wird. Irbis muss sich entscheiden.

Auch der 3. Teil dieser Reihe konnte mich wieder überzeugen. Obwohl Irbis Geschichte einen großen Teil der Geschichte aus macht, sind natürlich auch Blue, Tom und die anderen Schattenlords wieder mit dabei. Anfangs sieht es ja so aus als wenn Stelle Irbis gebundene Partnerin ist, aber das ganze entpuppt sich schnell Manipulation. Und dann taucht Devina auf, eine selbstbewusste junge Frau, die mir direkt von Anfang an sympathisch war. Obwohl sie noch nicht gewandelt ist, verfügt sie über eine besondere Gabe und ist jetzt schon eine Kämpferin. Irbis fand ich schon im letzten Teil sehr interessant, jetzt lernen wir ihn etwas besser kennen. Neben der Romanze, die eine wichtige Rolle spielt, geht es vor allem um den Kampf gegen die Outlaws. Toms Bruder Daniele spielt eine tragende Rolle bei dem ganzen und es geht ganz schön brutal zu.

Laut Autorin wird es noch 4. Teil geben, auf den ich mich schon sehr freue. Dieser hier bekommt von mir die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...