10. September 2014

Ætherhertz von Anja Bagus



Klapptext:
Seit der Jahrhundertwende steigt grüner Nebel über den Flüssen auf. Æther ist für die Industrie ein Segen, für die Menschen ein Fluch. Luftschiffe erobern den Himmel, Monster bevölkern die Auen. Wir schreiben das Jahr 1910: Im mondänen Baden-Baden scheint die Welt noch in Ordnung. Doch während die Kurgäste aus aller Welt durch die Alleen und den Kurpark flanieren, sterben junge Frauen an einer mysteriösen Vergiftung. Das Fräulein Annabelle Rosenherz versucht die Ursache herauszufinden und gerät dabei selbst in große Gefahr, denn sie hat schon lange ein Geheimnis. Als sie der Wahrheit zu nahe kommt, nimmt man sie gefangen. Auf den finsteren Höhen des Schwarzwalds verliert sie fast ihren Verstand und es entscheidet sich, ob Annabelle sich selbst akzeptieren kann, und ihre erste Liebe stark genug ist, den Widerständen der Gesellschaft zu trotzen.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Annabelle Rosenherz lebt alleine mit ihrer Haushälterin Frau Barbara in Baden-Baden auf dem Anwesen ihres Vaters. Ihr Vater, ein Abenteurer und Erforscher, ist seit längerer Zeit verschwunden. Jetzt drängt man sie, ihren Vater für tot zu erklären und aus dem Vermögen eine Stiftung zu machen. Annabelle ist verunsichert und weißt nicht was sie machen soll. Der Anwalt der Familie Peter Falkenberg schickt seinen Sohn Paul Falkenberg zu katalogisieren aller Wert- und Kunstgegenstände des Hauses Rosenherz. Die beiden kommen sich näher und gehen sogar gemeinsam auf Verbrecherjagd. Denn bei Annabelles Arbeit in der Pathalogie sind einige seltsame Todesfälle aufgetaucht, was die Neugier von Annabelle geweckt haben. Plötzlich befindet sich Annabelle in der Schußlinie und muss um ihr Leben fürchten.

Ich muss gestehen, dass ich doch sehr überrascht bin was dieses Hörbuch betrifft, denn eigentlich ist es gar kein Hörbuch, sondern ein Hörspiel. Zuerst war ich sehr skeptisch, wurde dann aber doch positiv überrascht. Die Sprecherin Annette Stall macht ihre Sache wirklich sehr gut und auch die Effekte sind nicht zu übertrieben.
Die Handlung spielt 1910 in Deutschland. In einem Deutschland, in dem seit der Jahrhundertwende der Æther eine wichtige Rolle spielt. Dieser ist einerseits gefährlich, andererseits sehr nützlich für die Industrie. Dank Æther  gibt es Luftschiffe und Ætherkanonen. Aber leidet gibt es auch "Die Verdorbenen", die Personen, die direkt mit Æther in Berührung gekommen sind und eine körperliche Veränderung durchgemacht haben. Dieses Konzept fand ich sehr interessant. In Mitten dieser Welt lebt Annabelle Rosenherz, die selbst einige Erfahrungen mit dem Æther gemacht hat. Annabelle ist eine selbstbewusste Frau, die fast gänzlich ohne Konventionen aufgewachsen ist, ihr Vater hat sie immer auf seine Expeditionen mitgenommen, was sie sehr geprägt hat. Gerade das findet Paul so faszinierend an ihr. Die Liebesgeschichte spielt eine sehr wichtige Rolle in der Handlung und konnte mich überzeugen. Auch sonst lässt die Autorin sich einiges einfallen und schafft ihr eine wirklich fantastische Welt.

Ich hoffe sehr, dass auch die anderen Teile als Hörbuch vertont werden und vergebe für diesen Teil 10 von 10 Punkte. 

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...