20. Juli 2014

Mätresse wider Willen von Moira Black



Klapptext:
Ein fremder Planet, grausame Lebensbedingungen ... Herzog Duko entführt ganze Völker, um sie in seinen Talizium-Minen schuften zu lassen. Auch Kitana Monroe hat auf diese Weise ihre Heimat verloren – und so viel mehr. Major John Sherman, Offizier der herzoglichen Garde, verliebt sich in die Sklavin und macht sie zu seiner Mätresse. Durch diese Verbindung bewahrt er sie vor dem Tod. Kitana erhofft sich dadurch den gierigen Großherzog töten zu können, der einst ihren Mann ermordete, und ihr unterdrücktes Volk zu befreien. Während sie blind vor Rache ihren Plan verfolgt, versucht John ihr Herz zu erobern.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Katinas Volk wurde von Herzog Duko auf den Planeten Ataris entführt und muss dort als Sklaven in den Talizium-Minen schuften. Duko verkauft das wertvolle Metall dann an andere Planeten und führt ein luxeriöses Leben, ganz im Gegenteil zu seinen Sklaven. Katina ist ganz auf sich allein gestellt seit ihr Mann vor einem Jahr gestorben ist. Sie zieht das Interesse von Major John Sherman auf sich, einem Offizier der herzoglichen Garde und Neffe von Herzog Duko. Dieser bietet ihr seine Hilfe an und nimmt sie als seine angebliche Mätresse mit zu sich nach Hause. Katina ist hin und her gerissen zwischen ihren Gefühlen, die sie für ihn entwickelt hat und ihrer Rache an Herzog Duko. 

Eigentlich sind Kurzgeschichten nicht wirklich mein Fall, was mir bei diesem Büchlein mal wieder bestätigt wurde. Mit seinen insgesamt nur 54 Seiten fehlte mir einfach zu viel, der Geschichte hätten 30 Seiten mehr wirklich gut getan. So wurde vieles nur angerissen und den Charakteren fehlt es an Tiefe. Dabei fand ich die Grundidee wirklich spannend und interessant, denn Science Fiction Lovestorys mag ich wirklich gerne.

Insgesamt nicht schlecht, aber um mich richtig zu überzeugen haben einige Seiten gefehlt und deshalb 7 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...