22. März 2014

Indigo von Jordan Dane



Buch kaufen? Hier entlang.

Klapptext: 
"Ich will dich sehen, aber es ist zu gefährlich. Du darfst nicht nach mir suchen. Versprich es mir." Als Rayne Darby die Nachricht ihres Bruders Luke auf ihrem Anrufbeantworter hört, ist sie völlig verwirrt. Überstürzt macht Rayne sich auf die Suche, bemerkt jedoch bald, dass sie verfolgt wird. In einem Tunnel sieht sie dann plötzlich ein blaues Licht, das von einem fremden Jungen ausgeht. Er hat die Arme ausgestreckt, die Lippen geöffnet in einem stummen Schrei – und ihre Verfolger ergreifen die Flucht. Ihr Retter heißt Gabe – mehr gibt er nicht von sich preis. Er scheint jedoch zu wissen, wo Luke steckt.
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Rayne bekommt einen Anruf von ihrem Bruder Lucas, der sie sehr beunruhigt. Dieser ist aus der Klinik abgehauen, in der er sich noch bis vor kurzem stationär befand. Rayne macht sich sofort auf die Suche nach ihm, obwohl er ihr davon abrät. Unterwegs begegnet sie dem geheimnisvollen Gabriel, der ihr bei der Suche hilft, scheint er doch etwas zu wissen.  Rayne ist aber nicht die Einzige, die Lucas sucht, eine Geheimorganisation ist ebenfalls hinter ihm her und Rayne gerät in deren Schußlinie.

Das Buch fällt erst einmal durch dieses wirklich schöne Cover auf. Mit Indigo werden besondere Menschen bezeichnet, die über besondere Fähigkeit verfügen. Um diese Menschen geht es hier in diesem Buch. Lucas, Rayne Bruder, verfügt zudem auch noch über ganz besondere Fähigkeiten, was ihn zu etwa Besonderem macht. Natürlich gibt es auch einen Gegner, die Belivers, die mit den Indigos, die sie gefangen nehmen, schlimme Dinge machen. Die Handlung ist wirklich sehr spannend, weil man die ganze Zeit eigentlich nicht weiß was einen als nächstes erwartet. Gabriel gibt sich sehr geheimnisvoll und erst in der Mitte erfährt man endlich mehr über ihn. Rayne ist taff. Sie ist seit dem Tod ihrer Eltern auf sich selbst gestellt und hat sich durchgekämpft. Einzig ihr Bruder Lucas ist ihr noch geblieben, mit ihrer ältere Schwester Mia versteht sie sich überhaupt nicht. Dann gibt es da noch die anderen Indigos, die im Verborgenen leben. Natürlich gibt es auch eine Romanze, eigentlich sogar zwei.
All diese Dinge ergeben ein wirklich gelungenes Buch mit einer interessante Handlung. Dieser Teil bekommt von mir 8,5 von 10 Punkten.

1 Kommentar:

  1. Oh, da bin ich ja nun gespannt, denn das Buch liegt bei mir auch noch. Finde das Cover übrigens auch total schön und sieht in der Realität sogar besser aus, als auf Bildern. =)

    Liebe Grüße
    Katie♥
    von
    Katies fantastische Bücherwelt

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...