14. Februar 2014

Geheimnisse von Blut und Liebe: Dunkle Jagd von Elke Aybar



Klapptext:
Handschellen, sepiafarbene Tinte und das Hohelied. Für ihre Rache nimmt Aurelie ein Leben auf der Flucht in Kauf. Doch als Demian sie auch nach fünf Jahren noch nicht aufgespürt hat, wagt sie sich aus der Deckung. Ihre Neugier treibt sie direkt an einen geheimnisvollen Ort. Dort offenbart sich ihr, was sie immer geahnt hat: Es gibt eine Welt voller Magie! Von nun an ist die Nacht jedoch gefährlich. Denn der Vampirfürst Serge regiert sein Volk mit äußerster Brutalität. Nur der junge Vampir David besitzt die Macht, sich Serge zu widersetzen. Aber ist er bereit, dafür alles zu gefährden, was ihm wichtig ist? Am Ende gerät nicht nur Aurelie zwischen die Fronten.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Nach einer sehr unschönen Trennung ist Aurelie auf der Flucht und versteckt sich vor ihrem Ex-Freund Demian. Jetzt nach 5 Jahren traut sie sich wieder raus. Bei einem ihrer Spaziergänge befindet sie sich plötzlich in der Kneipe Zum Silbermond wieder und trifft dort auf die seltsame Elody. Aurelie muss feststellen, dass es Dinge gibt, von denen es bisher überhaupt keine Ahnung gehabt hat, denn es gibt Magie und Vampire und vieles mehr. Noch ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben von nun an völlig anders wird. Denn der Vampirfürst Serge ist hinter Elody her und Aurelie wird in die Machenschaften der Vampire hineingezogen. Der Einzige, der den brutalen Serge aufhalten kann, ist der Vampir David, doch dieser hat noch nicht den Mut gefunden, sich öffentlich gegen Serge aufzulehnen.

Das Buch hat mich auf jeden Fall sehr positiv überrascht. Eigentlich habe ich jetzt etwas völlig anderes erwartet. Der Titel und das Cover haben mich vermuten lassen, dass es sich hierbei um ein Buch aus dem Bereich Paranromal Romance handelt, was gar nicht der Fall ist. Romantische Verwicklungen gibt es nicht wirklich, diese werden am Rande erwähnt und spielen keine so große Rolle. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sich hier im Laufe der Reihe noch etwas entwickeln wird.
Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei ich David und Aurelie als Hauptcharaktere bezeichnen würde. Die beiden begegnet sich die ganze Zeit aber überhaupt nicht, erst am Ende treffen sie das erste Mal aufeinander. Trotzdem sind ihre Leben miteinander verknüpft. Die Autorin rückt nur langsam mit Informationen heraus, man wird sehr lange im Unklaren über viel Dinge gelassen. Das ist einer der Gründe, warum ich immer unbedingt weiter lesen wollte und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr fesselnd. Neben den beiden Hauptfiguren gibt es jede Menge interessanter Nebenfiguren, die alle einige wichtige Rolle in der Handlung spielen.

Insgesamt lässt uns das Ende mit sehr vielen Fragen zurück. Laut Autorin sind insgesamt 5 Bücher in der Reihe geplant. Ich bin wirklich schon sehr gespannt wie es weiter geht und vergebe 10 von 10 Punkten. 

1 Kommentar:

  1. Das klingt echt interessant. Deine Rezension ist nun schon die zweite dir mir unterkommt und ich bin jedesmal angezogen von dem Cover und überrascht über die gute Rezension. :DD

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...