18. Juli 2013

Nachtjäger von J. T. Geissinger



Klapptext: 
Lass dich niemals mit einem Menschen ein! So lautet das oberste Gesetz der Ikati, wunderschöner Gestaltwandler, die seit Jahrhunderten verborgen in den Wäldern leben, um der Verfolgung durch die Menschen zu entgehen. Doch einer von ihnen hat einst ein Kind mit einer Menschenfrau gezeugt: Jenna. Clanführer Leander ist klar, dass er herausfinden muss, ob Jenna ebenfalls eine Ikati ist oder ein ganz gewöhnlicher Mensch. Doch die schöne Jenna trifft ihn mitten ins Herz, und plötzlich ist sein Schicksal untrennbar mit ihrem verknüpft ...
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Jenna ist seit sie denken kann auf der Flucht gewesen. Ihre Mutter hat ihr immer wieder gesagt, dass sie nicht auffallen darf, denn Jenna ist anders, sie ist wie ihr Vater. Was dieser war, erfährt sie aber erst viel später in ihrem Leben. Ständig sind sie und ihre Mutter umgezogen, sie hat ein Leben ohne richtige Freunde und Dazugehörigkeit erlebt. Ihre Mutter ist früh gestorben, zu sehr hat sie versucht, den Kummern um Jennas Vater mit Alkohol zu ertränken. Jetzt ist Jenna erwachsen und führt ein einsames Leben. Dann eines Tages tauchen bei ihr die auf, vor denen ihre Mutter sie immer gewarnt hat, die Angehörigen der Ikati, einer Rasse von Gestaltendwandlern, zu denen auch ihr Vater gehört hat. Es ist bei den Ikati verboten, sich mit Menschen einzulassen und auch noch Kinder mit ihnen zu bekommen. Der Alpha Leander sucht im Auftrag des Rates nach Jenna. Sofort als er sie sieht, merkt er, dass sie etwas besonderes ist. Er kann sie überzeugen mit nach Sommerley, einen Anwesen in England, wo das Rudel von Leander lebt, zu kommen. Jenna ist überwältigt, das Anwesen ist riesig sehr luxuriös. Als sie heraus findet, was die Ikati mit ihrem Vater gemacht haben ist sie schockiert. Auch ihre Gefühle für Leander bringen sie ganz schön durcheinander und sie muss sich entscheiden, wie ihre weitere Zukunft aussehen soll.

Ich lese sehr gerne Bücher über Gestaltenwandler und diese neue Serie hier hat mir sehr gut gefallen. Die Gestaltenwandler hier werden Ikati genannt und haben eine lange Geschichte vorzuweisen. Sie wurden früher gejagt und haben sich aus diesem Grund versteckt und immer im Verborgenen gehalten. Deshalb ist es für sie auch sehr wichtig, sich nicht mit Menschen einzulassen. Es gibt überall auf der Welt Ikati, die in Gemeinschaften organisiert sind, werden von einem Rat und dem Alpha angeführt. Ihre Gesetze sind da sehr streng und Jenna hat natürlich ihre Probleme mit. Jenna ist ein starker Charakter. Durch ihre ständige Flucht ist sie abgehärtet, aber auch sehr einsam. Leander ist für einen Alpha recht zahm, habe schon Bücher mit schlimmeren Alphas gelesen ;) Die Liebesgeschichte spielt eine zentrale Rolle und hat mir sehr gut gefallen. Aber auch Jennas besondere Fähigkeiten und das Erbe das sie damit antreten soll, spielt eine wichtige Rolle.

Insgesamt eine tolle neue Serie, die ich auf jeden Fall weiter verfolgen werden. Von mir gibt es 9,5 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...