6. Juni 2013

Gefangene der Magie von Rebecca Wild



Klapptext: 
Kira will Cian aus ihrem Kopf verbannen. Und sie hat auch schon einen Plan: Ein Totenbeschwörer soll Cians Leiche wieder zum Leben erwecken. Doch das geht schief. Ein neuer Plan muss her - und dabei sind die Feinde ihnen dicht auf den Fersen.
Quelle: Ravensburger

Meine Meinung:
Um Cian aus ihrem Körper zu verbannen, will Kira jetzt seine Leiche auf dem Friedhof wieder ausbuddeln und durch einen Zauber widerbeleben lassen. Natürlich klappt das nicht so wie die beiden sich das vorstellt haben und Cians Körper ist von einem Dämon besessen und ein Drache ist hinter ihnen her. Und wenn das nicht genug wäre, ist auch ein noch ein skrupellose Magier hinter Kira her und will sie auf einer Aktion verkaufen!

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Kira teilt sich immer noch ihren Körper mit dem Magier Cian. In diesem Teil versuchen die beiden, seinen Körper mit verbotenen Magie wieder zu beleben, was natürlich erst einmal schief geht. Die Handlung ist sehr aktionreich und auch wieder sehr humorvoll, die beiden bekommen kaum Luft zum Atmen, so viel passiert ihnen. Das ist für mich wiederum auch ein Kritikpunkt, denn vor lauter Aktion kommt für mich in diesem Teil die Romantik etwas zu kurz. Bereits im 1. Teil hat es zwischen den beiden gefunkt, was auch in diesem Teil fortgeführt wird. Das ganze wird natürlich dadurch erschwert, dass Cian fast die ganze Zeit keinen eigenen Körper hat und er dafür verantwortlich ist, das die Paranormalen in den Reservaten eingesperrt sind. Cian fang an, das zu hinterfragen.

Ich bin mir nicht sicher, ob es eine Fortsetzung geben wird, es gibt auf jeden Fall genügend Spielraum für eine Fortsetzung. Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...