30. Mai 2013

Der Zauberspiegel - Garyydon 1 von Lynn Carver



Klapptext:
„Du bist die Auserwählte. Wir brauchen dich! Mehr als du dir vorstellen kannst.“ Ein Zauberspiegel führt die aufmüpfige Juliane nach Goryydon, eine mittelalterliche Welt, die mit weiten Wiesen, Wäldern und Tälern friedlich erscheint. Doch Goryydon liegt in den gierigen Händen des Schwarzmagiers Kloob, der seine Gegenspielerin Moira san Sar mit einem Zauberbann gefangen hält. Kaum realisiert Juliane, was geschehen ist, muss sie vor den Todesreitern des Magiers fliehen. Freunde der Rebellen kommen ihr gerade noch rechtzeitig zu Hilfe. Mit ihren neuen Freunden versucht sie, Moira san Sar zu befreien, um wieder Gerechtigkeit im Land herrschen zu lassen. Doch ein von Hass getriebener Halbmorvanne spürt sie auf. Aran ist ein abtrünniger Todesreiter, der nur eins will: Blutige Rache an den Mördern seiner Familie! Julianes Empfindungen für Aran gehen tiefer als gut für sie ist, denn er ist ihr Seelengefährte. Doch Aran will davon nichts wissen ...
Quelle: bookhouse

Meine Meinung:
Als sie 15jährige Juliane auf dem Rückweg von einer Klassenfahrt ist, die sie unfreiwillig abbrechen musste, passiert ihr etwas sehr Seltsames. Sie bekommt im Zug von einer geheimnisvollen Frau einen Spiegel geschenkt. Dieser Spiegel bringt sie in eine andere Welt. Goryydon ist eine mittelalterliche Welt und wird von dem Schwarzmagier Kloob beherrscht. Juliane trifft auf eine Gruppe Rebellen, die Juliane für die Auserwählte halten, die diese Herrschaft brechen soll. Juliane kann das alles gar nicht glauben, wie soll sie das anstellen? Dann stößt der abtrünnige Todesreiter Aran zu ihnen und bietet ihnen Unterstützung an. Er will seine Familie rächen und hat nur diese Rache im Kopf. Dabei scheint Juliane seine Seelengefährtin zu sein, nur will er diese Gefühle nicht zulassen. Gemeinsam machen sie sich auf, um Kloob zu stürzen.

Die Autorin Lynn Carver schreibt unter dem Pseudonym Ivy Paul erotische Literatur und hat schon mehrere Bücher in diesem Genre veröffentlicht. Das hier ist ihr erste Fantasyroman und ich war sehr neugierig darauf.

Ich muss gestehen, dass ich am Anfang so meine Probleme damit hatte, dass die weibliche Hauptfigur erst 15 Jahre ist, das fand ich doch sehr jung. Zum  Glück verhält sie sich eigentlich gar nicht wie eine 15jährige. Nichtsdestotrotz hätte es mir besser gefallen, wenn sie etwas älter gewesen wäre.
Die Handlung fängt in der realen Welt an, wechselt aber sehr schnell nach Goryydon und der Fantasyanteil ist von da an sehr hoch. Am Anfang muss Juliane sich erst einmal zurecht finden in der neuen Welt, was den größten Teil der Handlung ausmacht. Sie lernt einige Bewohner kennen und schließt sich dann später den Rebellen an. Der Romantikanteil kommt erst ab der Mitte des Buch zum Tragen, wenn sich Aran ihnen anschließt. Die Liebesgeschichte hat mir persönlich sehr gut gefallen. Aran ist ein junger Mann, der sehr viel durchmachen musste. Er gibt sich nach außen eher abweisend und still. Juliane und er sind Seelengefährten, aber er wehrt sich anfangs sehr dagegen, denn er will nicht wieder verletzt werden. Aber irgendwie schafft es Juliane, zu ihm durch zu kommen.

Leider handelt es sich bei dem Buch um einen 1. Teil und endet mit einem echt fiesen Cliffhanger. Ich hoffe sehr, dass der 2. Teil bald erscheint, damit wir erfahren wie es mit Juliane und Aran weiter geht.

Von mir gibt es 8 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...