24. April 2013

Watersong: Sternenlied von Amanda Hocking



Klapptext: 
Sie sind schön. Sie sind stark. Und gefährlich. Penn, Lexi und Thea ziehen alle Blicke auf sich – sie aber haben nur Augen für Gemma. Immer tiefer ziehen die geheimnisvollen Fremden Gemma in ihren betörenden Bann. Doch dahinter lauert eine Welt, die faszinierender, abgründiger und tödlicher ist als alles, was Gemma je erlebt hat … Die 16-jährige Gemma liebt das Meer. Und sie liebt ihren besten Freund Alex. Der Sommer verspricht perfekt zu werden – bis die geheimnisvollen Mädchen Penn, Lexi und Thea auftauchen und Gemma in ihren Bann ziehen. Nach einer gemeinsamen Partynacht fühlt Gemma sich wie ausgewechselt: stärker, schneller und schöner als je zuvor. Was ist passiert? Als sie die Wahrheit erfährt, ist es bereits zu spät: Die verführerische Welt der Sirenen lockt Gemma unaufhaltsam in die tödlichen Tiefen des Meeres ...
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung:
Die Schwestern Gemma und Harper leben mit ihrem Vater zusammen in der Nähe des Meeres. Ihre Mutter hat bei einem Unfall schwere Hirnschäden erlitten und lebt seit dem in einer geschlossenen Anstalt. Gemma liebt das Meer und ist eine sehr gute Schwimmerin. Oft geht sie nachts in der Bucht schwimmen. Neuerdings hat sie für ihren Nachbarsjungen Alex, der zwei Jahre älter ist als, sie romantische Gefühle und beide nähern sich zöglicherlich. Harper ist die vernüftige von den beiden und hat seit dem Unfall ihrer Mutter deren Rolle übernommen.
Eines Tages tauchen 4 geheimnisvolle Mädchen in der Stat auf, die alle unheimlich gut aussehen, sich aber seltsam benehmen. Dann verschwindet eins der Mädchen un die restlichen Drei zeigen großes Interesse an Gemma. Die drei wollen etwas von Gemma und ehe sie es merkt, wurde sie zu etwas gemacht, dass sie gar nicht will.

Amanda Hocking gehört eigentlich nicht zu meinen Autobuy Autoren. Meistens sind mir ihre Hauptfiguren einfach zu unsympathisch oder der Plot der Story gefällt mir nicht so. So habe ich z. B. ihre Tryll-Reihe direkt nach dem 1. Teil und ihre Vampir-Reihe nach dem 3. Teil abgebrochen. Trotzdem wollte ich es mit dieser Serie von ihr versuchen, weil mich der Plot sehr interessiert hat.
Hauptfiguren sind die beiden Schwestern Gemma und Harper, die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Gemma oder Harper erzählt. Natürlich gibt es einen Romantikanteil. Jede der beiden hat jemanden, der sie interessiert. Bei Gemma ist es ihr ihr langjähriger Freund Alex, bei Harper Daniel, wobei Harper sich noch sehr gegen ihre Gefühle für in sträubt, er entspricht so gar nicht dem, was sie sich als einen Freund für sich vorgestellt hat. Insgesamt hat mir der Romantikanteil sehr gut gefallen, weil diese nicht wie Schema F abläuft, der große Unbekannte usw. Das fand ich sehr erfrischend.
Die Handlung um Penn, Lex und Thea spielt anfangs nur am Rande statt, erst einmal lernen wir Gemma und Harper kennen. Das Ende ist sehr dramatisch und natürlich gibt es einen Cliffhanger.
Insgesamt gibt es 4 Teile in dieser Reihe, der 2.  Teil erscheint laut Verlag bereits im Dezember 2013 auf Deutsch, der 3. Teil erscheint in Juni 2013 erst einmal auf Englisch, einen deutschen Erscheinungstermin gibt es noch nicht. Eigentlich finde ich 4 Teile etwas zu viel, für mich lässt sich die Geschichte auch in 3 Teilen erzählt. So wird das ganze einfach nur künstlich gestreckt.
Insgesamt wurde ich positiv überrascht und vergebe 9 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...