4. April 2013

City of Death - Blutiges Erbe von Lolaca Manhisse



Klapptext: 
Kaum konnte sich Cherry aus den Fängen ihres Feindes befreien, erschüttert eine Reihe grausamer Morde die Stadt und stellt Berlins Vampire vor ein Rätsel. Doch die mysteriösen Überfälle sind erst der Anfang, denn während die Vampire in den Fokus der Öffentlichkeit geraten, laufen die Angriffe auf ein blutiges Finale hinaus: den Kampf um Berlin.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Nach den Ereignissen im letzten Teil hat Cherry ihr normales Leben wieder aufgenommen. Sie arbeitetet wieder in der Immobililenfirma ihres Vaters und ist auch wieder in ihre Wohnung gezogen. Natürlich bleibt das nicht lange so. In Berlin häufen sich Angriffe von streunenden Vampir, die wahllose Menschen angreifen und damit riskieren, dass die Geheimhaltung unter den Paras auffliegt. Cherry wird natürlich in diese Ereignisse verwickelt und schon wieder schwebt sie in große Gefahr. Wer steckt dahinter und was plant derjenige?

Auch der 2. Teil hat mir wieder sehr gut gefallen. Wie auch im ersten Teil ist die Mischung zwischen Humor und Thriller sehr gelungen. Cherry hat hier wieder einiges zutun und muss mal wieder den Vampir Will um Hilfe bitten. Die Romanze zwischen den beiden entwickelt ein kleines Stückchen weiter, wobei es vor allem an Cherry liegt, das es nicht wirklich weiter geht zwischen den beiden. Obwohl sie sich zum ihn hingezogen fühlt, wehrt sie sich gegen ihre Gefühle. Eine Beziehung mit einem Vampir ist für sie undenkbar.
Besonders interessant fand ich den Charakter Liam, der bis zum Schluss undurchsichtig bleibt. Natürlich ist er irgendwie in die Geschehnisse verwickelt und erst ganz zum Schluss erfährt man in welcher Form.
Die Handlung ist natürlich abgeschlossen und wir erfahren am Schluss wer hinter all dem steckt und mit welchem Ziel.

Von mir gibt es wieder 10 von 10 Punkten und ich freue mich schon auf den 3. Teil der Reihe. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...