27. Januar 2013

Der verflixte siebte Biss von Kerrelyn Sparks



Klapptext:
Vampire? Untote? Gestaltwandler? Caitlyn kann es nicht fassen. Ihre Schwester Shanna muss verrückt geworden sein! Wie sonst könnte sie ernsthaft behaupten, sie sei mit einem Vampir verheiratet? Und dass ihr Vater eine CIA-Agentur leitet, die übersinnliche Wesen jagt? Doch schnell wird ihr klar: Vater und Schwester sind vollkommen bei Verstand. Und während Caitlyn noch versucht, alles zu verarbeiten, erkennt sie, dass sie sich für eine Seite der Familie entscheiden muss: Ein Blick hat genügt, um sich unsterblich in Carlos Panterra zu verlieben. Ein Mann mit animalischer Anziehungskraft! Kein Wunder, denn Carlos ist ein Werpanther - und damit eins der liebsten Opfer ihres Vaters...
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Shanna lädt ihre Schwester Caitlyn zum Geburtstag ihres Sohnes Constantine ein. Sie und Caitlyn hatten lange keinen Kontakt, aber Caytilyn hat gerade ihren Job verloren und ist in der Stadt. Als Caitlyn merkt, in was für eine Familie ihre Schwester da eingeheiratet hat, kann sie es erst gar nicht fassen. Als ihr dann auch noch der attraktive Carlos Panterra begegnet, fühlt sie sich sehr von ihm angezogen. Carlos geht es nicht anders, aber er ist auf der Suche nach einer Gefährtin, die ebenfalls eine Werpantherin ist, damit er mit ihr zusammen seine bedrohte Art retten kann. Caitlyn kommt ihm da ganz schön in die Quere und natürlich kommt alles völlig anders als erwartet.

Ich lese die Bücher von Kerrelyn Sparks wirklich sehr gerne. Manche Bücher dieser Reihe sind etwas schwächer, manche etwas besser. Dieses hier gehört ganz klar zu den besseren. Ich habe mich wirklich herrlich amüsiert. Die Handlung ist humorvoll und natürlich sehr romantisch. An manchen Stellen habe ich herzhaft gelacht. Sogar VANNA taucht kurz wieder auf und sorgt einige Lacher.
Caitlyn kennen wir bisher noch nicht. Sie verfügt wie alle in ihrer Familie über eine besondere Gabe, bei ihr ist es eine Sprachbegabung, sie versteht jeder Sprache sofort und lernt sie innerhalb von Stunden. Auch Tiere fühlen sich sehr zu ihr hingezogen und auch mit diesen kann sie kommunizieren. Carlos hingegen kennen wir ja bereits aus den anderen Teilen, er hat seine ganze Familie verloren und es gibt nur noch wenige Werpanther. Er ist natürlich sehr dominant, aber auf eine beschützende und sehr sympathische Art und Weise. Die Romanze zwischen den beiden fand ich sehr gelungen,
Rasant wird es dann richtig, wenn die beiden sich auf eine Reise nach Bangkok machen, um dort angebliche Sichtungen von Gestaltenwandler zu überprüfen. Hier lauern so einige Gefahren, die die beiden ganz schon auf  Trab halten.

Alles in allem ein rundum gelungenes Buch und deshalb von mir 10 von 10 Punkten. 

Kommentare:

  1. Ich liebe diese Serie total, auch wenn die Cover echt grausam sind :D

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt die Cover sind immer total peinlich ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...