7. August 2012

Schloss der Engel von Jessica und Diana Itterheim



Inhalt: 
Verliebt in einen Racheengel Lynn wird von ihren Eltern auf ein Internat geschickt und verirrt sich in eine Schule für angehende Schutzengel. Hier begegnet sie Christopher, einem Racheengel. Nach anfänglichen Reibereien verliebt sich die sechzehnjährige Internatsschülerin in den zunächst anmaßenden und allzu selbstgefälligen Mister Perfect, der ihr die kalte Schulter zeigt. Doch Lynns Erscheinen in Christophers Welt weckt nicht nur sein, sondern auch das Interesse der anderen, der gefährlichen Seite des Universums der Engel. Zwei mächtige Wesen, die Totenwächterin und ein dunkler Wächterengel, verstricken sie bei ihrem diabolischen Kampf um Einfluss und Macht in ihr unheilbringendes Spiel. Und Christophers Entscheidung, Lynn vor beiden zu schützen, verlangt mehr von ihm, als er bereit ist zu geben. Ebenso spannend wie poetisch - die Geschichte eines jungen Mädchens und ihrer überirdischen Liebe.

Meine Meinung:
Linde, die von allen nur Lynn genannt wird,  soll ihren Schulabschluss in einem Internat machen. Sie lebt zurzeit mit ihren Eltern in Italien und soll in einer Internat nach Berlin. Nur widerwillig fährt sie nach Deutschland. Das Internat befindet abgeschieden in einem Schloss. Lynn muss sich erst einmal zurückfinden. Die Schule ist sehr seltsam und ihre neuen Schulfreunde, es gibt unheimlich komische Kurse und Lynn fühlt sich recht fehlt am Platz. Und dann ist da noch der gut aussehende Christopher, in den sie sich verliebt. Dann merkt sie, dass sie sich in einer Schule für Engel befinden und sie gehört eigentlich gar nicht hier hin. Jetzt muss sie die Schule wieder verlassen, aber sie kämpft um die Liebe zu Christopher. Dabei gerät sie in große Gefahr, denn die Totenwächterin und ein Wächterengel sind hinter ihrer Seele her.

Die Idee dieses Buches hat mir wirklich sehr gut gefallen. Lynns neue Schule und die Schule der Engel befindet sich im gleichen Schloss, nur anscheinend auf verschiedenen "Ebenen". Irgendwie ist es Lynn gelungen, auf die andere Seite zu gelangen und merkt es erst einmal nicht. Es gibt Kurse wie Lanze oder Schwert, was natürlich sehr seltsam für Lynn ist. Und dann benehmen sich alle so komisch, was Lynn sehr verunsichert. Die Liebesgeschichte ist sehr romantisch und manchmal für mich sogar schon etwas zu kitschig. An manchem Stellen war mir Lynn einfach zu unsicher und ihr fehlendes Selbstbewusstsein war teilweise doch sehr gewöhnungsbedürftig. Ständig heult sie und wird von Christopher aus irgendeiner gefährlichen Situation gerettet. Ich muss gestehen, dass ich den Teil, nachdem Lynn wieder in ihrer Welt ist, etwas schwächer fand. Hier gab einige Längen. Im letzten Teil wird es dann wieder richtig spannend und dramatisch zu. Die Handlung ist eigentlich abgeschlossen, aber es gibt noch zwei weitere Teile in dieser Reihe.

Trotz meiner Kritikpunkte ein interessantes Buch, dass leider durch die Darstellung der weiblichen Hauptfigur einige Punkte einbüßen musste, deshalb 8 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...