17. Juli 2012

Nie genug von Melanie Hinz



Inhalt: 
Schokolade zum Frühstück ist kein Dauerzustand gegen allgemeinen Frust. Und von attraktiven Männern beim Kauf selbiger über den Haufen gerannt zu werden, verdoppelt die Frustration nur. Vor allem, wenn man dabei so aussieht, als wäre man gerade aus dem Bett gestiegen, weil man das genau genommen sogar ist. Doch was passiert, wenn sich dieser Mann als guter Freund der ehemals besten Freundin rausstellt und man ihn ausgerechnet dann wieder trifft, wenn man gerade keine Hose trägt? Kann es noch schlimmer kommen? Offensichtlich, denn jetzt will mir dieser Kerl namens Sam erzählen, er fände mich sexy. Mich, Emma Lennartz. Die heimlich erotische Romane schreibt und in der Realität alles andere als eine Sexbombe ist. Der Typ muss den Verstand verloren haben.


Meine Meinung: 
Emma Lennartz ist Autorin für erotische Liebesromane. Leider sieht es in ihrem Liebesleben nicht so rosig aus, seit 5 Jahren hatte sie keinen Freund mehr. Ihre letze Beziehung ist ziemlich unschön geendet und diese Trennung hat sie bis heute nicht richtig überwunden. Sie lebt zurückgezogen und hat sich zu einem Eremit entwickelt. Auch mit ihrem Äußeren ist sie nicht zufrieden, durch ihre Vorliebe für Süssigkeiten hat sie einige Kilos zugenommen. Eines Tages wird die fast von einem Radfahrer umgefahren, der es noch nicht einmal merkt. Dann trifft sie diesen wirklich gut aussehenden Mann auch noch zufällig bei ihrer Freundin wieder und er scheint sich für sie zu interessieren. 
Ich bin sehr positiv überrascht was dieses Buch betrifft. Es handelt sich hier um einen sehr romantischen und humorvollen Liebesroman mit einen guten Portion Erotik, die aber nie aufdringliche oder unpassend wird. Beide Charaktere sind sehr sympatisch, wobei das Hauptaugenmerk hier auf Emma gerichtet ist, die Handlung wird aus ihrer Perspektive in der Ich-Form geschildert. Emma ist leicht chaotisch und hat leider überhaupt kein Selbstbewusstsein. Deshalb kann sie es gar nicht fassen, dass sich jemand wie Sam für sie interessiert. Natürlich sind da Probleme vorprogrammiert. Sam ist ebenfalls ein interessanter Charakter, er arbeitet als Tätowierer mit dem Mann von Emmas Freundin zusammen. Bisher hatte er nur Affären, will sich aber endlich fest binden. Da kommt ihm Emma gerade recht. 
Ich habe mich wirklich sehr gut unterhalten gefühlt und vergebe 10 von 10 Punkten.

Kommentare:

  1. Ich liebe Sam einfach. ♥ Und Emma ist mir sehr ähnlich, das hat's echt gut getroffen - bei vielem. Ich liebe "Nie genug" und habe auch das andere Werk von Melanie Hinz "Eine zweite Chance für den ersten Eindruck" gelesen. Auch so ein schmacht-schmelz-Roman. *sfz* *lieb*

    ;D

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. das ist jetzt auch auf meinem WZ gelandet ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...