16. Juni 2012

Gilde der Jäger 4. Engelskrieger von Nalini Singh



Inhalt: 
Als ein abgetrennter Kopf mit einer Tätowierung auf der Wange gefunden wird, nimmt die Jägerin Honor die Ermittlungen auf. Dabei begegnet ihr der verführerische Vampir Dmitri, der die rechte Hand eines Erzengels ist. Dmitris gefährliche Sinnlichkeit weckt ungeahnte Gefühle in Honor. Doch dann wird sie von den Schrecken ihrer Vergangenheit eingeholt.

Meine Meinung:
Die Jägerin Honor wird von der Gilde beauftragt, bei einem Mord an einem Vampir zu ermitteln. Ihr zur Seite gestellt wird der Vampir Dmitri, Raphaels Nummer Eins. Honor hat gerade erst etwas Schreckliches durchmachen müssen, sie wurde von Vampiren entführt, vergewaltigt und erniedrigt und das für mehrere Monate. Dieses Trauma hat sie noch lange nicht überwunden und ausgerechnet bei ihrem ersten Fall nach diesen Ereignissen muss sie mit einem Vampir zusammen arbeiten. Nicht mit irgendeinem Vampir, mit Dmitri, einem sehr mächtigen und sehr alten Vampir, der als gefühllos und kalt gilt. Als die beiden sich das erste Mal treffen, fühlt sich Honor zum ihn hingezogen, trotz ihrer schlechten Erfahrungen. Als Dmitri erfährt, was Honor widerfahren ist, setzt er alles daran, die Tätet zu finden. Im vierten Teil von Nalini Singhs Gilde der Jäger Reihe stehen dieses Mal nicht Elena und Raphael im Mittelpunkt des Geschehens, sondern zwei andere, bereits bekannte Figuren aus der Serie. Die Story ist insgesamt sehr brutal und blutig. Honors Erlebnisse sind sehr erstreckend und prägen natürlich die ganze Story. Dmitri ist ebenfalls ein sehr interessanter Charakter, er ist über 1000 Jahre alt und und dementsprechend mächtig. Seine Menschlichkeit ist in diesen vielen Jahren verlorengegangen, zumindest wirkt es anfangs. Seine Vergangenheit ist sehr tragisch und ebenfalls sehr traumatisierend gewesen, nur hatte er etwas mehr Zeit als Honor, diese zu verarbeiten. Die Liebesgeschichte nimmt einen großen Teil der Geschichte ein, aber auch die Ermittlungen spielen eine wichtige Rolle, wobei der Fall mit dem tätowierten Vampir fast gar keine Rolle mehr spielt, die Suche nach Honors Entführer nimmt den großen Teil der Ermittlungen ein.

Obwohl mir das Buch sehr gut gefallen hat, gefällt mit die Gestaltenwandlerserie von Nalini Sing etwas besser. Bei den Gestaltenwandler geht es familiärer und harmonischer zu, hier in dieser Serie ist alles sehr brutal und kühl. Die männlichen Charaktere sind unglaublich arrogant und sehr sehr von sich überzeugt, was sehr gewöhnungsbedürftig ist. Das Konzept, dass die Engel fast allmächtig und unsterblich sind, ist auch eine Sache, die mir persönlich nicht so gut gefällt.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

1 Kommentar:

  1. Ich persönlich finde die Gilde der Jäger Reihe von Nalini Singh besser als die Gestaltenwandler Serie und dementsprechend freue ich mich natürlich auch schon auf den 5 Band, in dem Jason im Mittelpunkt stehen soll :) Ich finde es aber gut, dass Nalini Singh nicht noch mehr Bände mit Raphael und Elena gemacht hat, sondern das man auch mal Raphaels Sieben und ihre Geschichten kennenlernt (:

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...