13. Mai 2012

Hexenfluch von Lynn Raven



Inhalt: 
Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …
Quelle: Knaur

Meine Meinung:
Eigentlich führt die Ärztin Ella Thorens ein völlig normales Leben, bis sie eines abends dem schwer verletzten Christian Havreux das Leben rettet und feststellen muss, dass sie eine Hexe ist,. die ihre Fähigkeiten von ihre Mutter geerbt hat. Zuerst will sie mit dem Ganzen nichts zu tun haben, lässt sich dann aber doch von Havreux überreden, ihre Fähigkeiten auszubilden. Dabei verfolgt er seine ganz eigenen Ziele, von den Ella natürlich nichts weiß.

Ich lese die Bücher von Lynn Raven sehr gerne und war wirklich sehr gespannt auf ihr erstes Buch für den Bereich "Erwachsene". Ich wurde nicht enttäuscht. Die Handlung ist insgesamt wesentlich brutaler und blutiger als ihre Jugendbücher, ich wäre ehrlich gesagt auch enttäuscht, wem dem nicht so wäre. Man könnte es fast schon in den Bereich Dark Fantasy einordnen.
Die Autorin wirft einen direkt in die Handlung, ohne irgendwelche Informationen, gibt diese erst nach und nach Preis, was die Handlung sehr spannend macht.
Christian Havreux ist ein richtiger Bad Boy, aber gleichzeitig sehr "tortured". Er hat mich mich manchmal Daemon Sadi aus Die Schwarzen Juwelen von Anne Bishop erinnert, sein Schicksal ist dem von Havreux an manchen Stellen sehr ähnlich. Ihm zur Seite wird die Ärztin Ella gestellt, die lang verschollene Gefühle in im weckt. Natürlich gibt es eine Liebesgeschichte, die eine wichtige Rolle einnimmt und richtig super gefallen hat. Natürlich gibt es erotische Szenen, diese halten sich aber im Grenzen und passen immer sehr gut in die Handlung. Neben dem beiden Hauptfiguren fand ich besonders den Wandler Mikah sehr interessant, dessen Entwicklung mit sehr gut gefallen hat.

Ich hoffe sehr, dass die Autorin noch weitere Bücher für Erwachsene schreibt und vergebe 10 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...