13. Februar 2012

Vampirschwur und Nachtseele von J. R. Ward



Inhalt:
Kaum hat sich Vishous’ Zwillingsschwester Payne in der Bruderschaft der BLACK DAGGER eingelebt, da wird ihr Leben erneut auf den Kopf gestellt. Sie wird im Kampf zwischen den Vampiren und ihren Verfolgern schwer verwundet. Dr. Manuel Manello wird von der Bruderschaft gerufen, um die verletzte Payne gesundzupflegen. Der Arzt ist der schönen Vampirin vom ersten Augenblick an verfallen, und auch Payne entbrennt sofort in flammender Leidenschaft zu dem charmanten Chirurgen. Doch Manuel ist ein Mensch und die Beziehung zwischen den beiden Liebenden ist somit so gut wie unmöglich. Die Dinge überschlagen sich, als Payne mit einem düsteren Geheimnis aus ihrer Vergangenheit konfrontiert wird…

Meine Meinung:
Die Inhaltsangabe stimmt ja so überhaupt nicht. Payne wird bei einem Übungskampf mit Wraith an der Wirbelsäule verletzt. Die Operation ist sehr schwierig, deshalb holt sich Jane ihren ehemaligen Chef Dr. Manello zur Hilfe. Nachdem dieser Payne sieht, ist er direkt fasziniert von ihr, aber ihm wird nach dem Operation das Gedächtnis gelöscht. Trotzdem Payne nach der OP keine Fortschritte macht, holt V Manello wieder zurück, damit er auch weiterhin hilft.

Ich werde für beide Bücher eine Rezension schreiben, denn obwohl der Verlag zwei Bücher veröffentlicht hat, bleibt es doch trotzdem eine Geschichte.
Ich habe es doch tatsächlich geschafft, zu warten bis beide Bücher draußen sind. Auch habe ich dieses Mal wie sonst üblich nicht die englische Version gelesen, was vorallem daran lag, dass  ich Manello als Charatker nicht sooo interessant fand.
Insgesamt wurde ich sehr gut unterhalten, es gab aber einige Dinge, die ich nicht so gut fand. Ich werde hier wohl spoilen müssen, also sollte jeder, der die Bücher noch nicht gelesen hat, jetzt aufhören zu lesen.

Manello ist für mich insgesamt immer noch ein eher uninteressanter Charaktere, er hat mich teilweise zu sehr an Butch erinnert und hat nicht viel Neues erbracht: Der menschliche Mann, der sich in eine Vampirin verliebt, die viel stärker ist als er und eine viel kürzere Lebensdauer und dadurch Selbstzweifel bekommt. Das hatten wir alles schon mal. Außerdem war die Auflösung um Manello ebenfalls nicht ganz so mein Fall, das war mir einfach zu unwahrscheinlich. Payne hingegen ist ein wirklich interessanter Charakter und ich habe mich gefreut, mehr von ihr zu erfahren.
Neben Payne und Manello spielen natürlich V und Jane eine wichtige Rolle, vor allem V. Er gehört leider auch nicht zu meinen Lieblingsbrüdern und deshalb fand ich diesen Handlungsstrang ebenfalls nicht so interessant, auch die Entwicklung die die beiden durchmachen war ehrlich gesagt nicht mein Fall. Die Freundschaft Butch und V spielt hier eine große Rolle.
Auch der Handlungsstrang Quinn/Blay wird weitergeführt, ist aber anscheinend noch lange nicht zu Ende. Die Autorin lässt Quinn dieses Mal ganz schön leiden.

Der nächste Teil ist ja leider noch nicht erschienen und wie wir alle wissen wir er von Thormet handeln. Dies ist ein Charakter, auf den ich mich wirklich freue und hier werde ich das Buch wohl auch wieder in Englisch lesen.

Ich schwanke etwas bei den Punkten, 8,5 - 9 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...