10. Februar 2012

Darkyn 5: Für die Ewigkeit von Lynn Viehl



Inhalt: 
Vor siebenhundert Jahren hat die junge Jayr im Kampf ihr Leben für den schottischen Vampir Aedan mac Byrne gegeben. Daraufhin wurde sie von Aedan in eine Unsterbliche verwandelt und steht seither in seinen Diensten. Lange schon ist Jayr insgeheim in Aedan verliebt, doch dieser scheint ihre Gefühle nicht zu erwidern. Als Aedan beschließt, sich von der Welt zurückzuziehen, gerät Jayr in Bedrängnis. Aedans Entscheidung gefährdet nicht nur ihre Liebe, sondern auch ihr Leben ...

Meine Meinung:
Jayr wurde vor ca. 700 Jahren von dem Kyn Aedan mac Byrne zur seiner Seneschallin gemacht, seit her lebt sie bei ihm und dient ihm. Aedan leitet einen Jardan und ist ein sehr mächtiger Kyn. Jayr ist seit 700 Jahren heimlich in Aedan verliebt. Aedan verzehrt sich ebenfalls nach ihr. Er hasst sich dafür, was er Jayr damals angetan hat und will sich jetzt zurückziehen von seinem Posten. Das ganze soll auf einem Mittelalterlichen Turnier geschehen, dass auf Aedans Burg veranstaltet wird. Hierzu hat er Menschen und Darkyns eingeladen. Unter den Gästen sind auch Michael und Alexandra, aber auch Gäste, die Aedan nicht gut gesinnt sind. Die Situation spitzt sich zu und beide geraten in große Gefahr.

Die Autorin konnte mich auch dieses Mal wieder fast völlig überzeugen. Auch dieses Mal wechseln die Erzählerperspektiven zwischen verschiedenen Charakteren hin und her, wobei die Handlung an sich fast ausschließlich auf der Burg stattfindet. Zum Glück spielen diese fanatischen Priester dieses Mal so gut wie gar keine Rolle, diesen Part finde ich in den anderen Büchern immer sehr nervig.
Die beiden Hauptfiguren sind wirklich interessant, alleine schon durch ihr Äußeres. Jayr wurde mit 17 Jahren gewandelt und hat sich körperlich gesehen überhaupt nicht weiterentwickelt. Sie wird oft für einen jungen Mann gehalten, denn ihre Haare trägt sie ebenfalls sehr kurz. Aedan dagegen ist eine schottischer Krieger mit einem blauen Clantattoo in seinem Gesicht und kommt recht finster daher. Die Liebesgeschichte ist teilweise sehr romantisch, was fast schon untypisch für die Autorin ist. Ok, es ist natürlich nicht sehr glaubwürdig, dass die beiden sich seit 700 Jahren anschmachten und es nicht gemerkt haben, bei manchen dauert es halt etwas länger ;)
Neben der Liebesgeschichte gibt es noch eine interessante Story rund um Aedans guten Freund Robin Locksley, bei dem es sich um keinen geringeren als Robin Hood handelt. Die Autorin hat hier ihre eigene Version der Geschichte erzählt.

Obwohl ich die Cover von Lyx sehr gut finde, gefällt mir dieses Mal das Originalcover wesentlich besser.  Auf diesem Cover ist eine Frau abgebildet, die meiner Vorstellung von Jayr sehr ähnlich ist.

Der nächste Teil erscheint im September 2012 und wird von Valentine handeln, den wir ja bereits kennengelernt haben.

Ich vergebe wieder 10 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...