2. Dezember 2011

Isle of Night - Die Wächter von Veronica Wolff



Inhalt:
Wenn das Leben nichts mehr zu bieten hat – schließ dich den Wächtern an! Die Zeit im College sollte für Annelise ein willkommener Abschied von ihrem ungeliebten Vater und ihrer Stiefmutter werden. Doch dann trifft sie den geheimnisvollen Ronan, der ihr ein neues Leben verspricht – wenn sie den Mut dazu hat, ihm zu folgen. Auf einer mysteriösen Insel vor der Küste Englands muss sich Annelise dem Wettkampf gegen andere Rekruten stellen. Sie alle wollen zu den Wächtern gehören, einer Eliteeinheit, die sich nicht nur mit Vampiren verbündet, sondern auch gefährlichste magische Missionen zu erfüllen hat …

Meine Meinung:
Anneliese flieht vor ihrem prügelnden Vater und ihrer zickigen Stiefmutter ans College nach Florida. Sie lässt alles hinter sich.  Als sie sich einschreiben will, geht das nicht, weil ihr ein Schein für ein Schwimmkurs fehlt. Anneliese ist völlig außer sich. Das begegnet ihr der geheimnisvolle Roman, der ihr anbietet, an einer ganz besonderen Schule eine ganz besondere Ausbildung zu machen. Anneliese lässt sich auf den Deal ein und reist mit ihm auf eine mysteriöse Insel weit im Norden hinter Island. Die Schule stellt sich als etwas völlig anderes heraus als Anneliese zuerst gedacht hat, aber nachdem sie sich erst einmal eingelebt hat, will sie unbedingt die Beste dort sein.

Ich muss sagen, ich habe etwas völlig anderes erwartet. Erst einmal handelt es sich bei dem Buch um ein Jugendbuch. Die weibliche Hauptfigur ist 17 Jahre alt und hat eine ziemlich große Klappe. Sie versucht ihre Gefühle hinter eine coolen Fassade zu verstecken. Diese so genannte Schule ist alles andere als normal, die Jugendlichen werden dort zu richtigen Krieger gedrillt, um später einmal Wächter zu werden.
Zuerst war ich etwas geschockt, aber nachdem ich erst einmal gemerkt habe worum es geht, konnte ich das Buch gar nicht mehr weglegen. Es ist wirklich sehr spannend und teilweise doch recht brutal. Ich würde es zwar als Jugendbuch bezeichnen, würde die Altersgrenze aber bei mindestens 16 Jahren festlegen. Es ist aus der Sicht von Anneliese in der Ich-Form verfasst. Anneliese ist hoch intelligent, einer der Gründe, warum sie für diese Schule ausgewählt wurde. Die Schule hat mich zwar manchmal an Hogwarts erinnert, aber die Bedingungen sind eher wie in Panem.
Es gibt keine richtige Romanze, obwohl Anneliese schon jemanden hat, in den sich sich langsam verliebt. 


Bei dem Buch handelt es sich mal wieder um einen Mehrteiler. Den zweiten Teil hat die Autorin bereits geschrieben, der 3. Teil kommt im August 2012 im Original raus. Der 1. Teil endet recht offen und lässt mich sehnsüchtig auf den 2. Teil hoffen.

Insgesamt vergebe ich 9 von 10 Punkten.

Kommentare:

  1. Ohjee, 9 von 10 Punkten? :O

    Na, vielleicht hat die Übersetzung ja was rausgerissen *grins*

    Hattest du auch das Gefühl, dass sie eher "Buchschlau" war? Denn wirklich intelligent kam sie mir nie vor. :/

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat das Buch eigentlich recht gut gefallen. Ok, Anneliese war etwas cool am Anfang, aber als "Buchschlau" habe ich sie nicht empfunden.

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, schlecht fand ich's auch nicht, aaaber..

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...