17. November 2011

Lichtfänger I - Die Auserwählte und Lichtfänger II - Bruderkrieg von Nadine Kühnemann



Inhalt:
England 1899: Mit einer gehörigen Portion Mut und Selbstbewusstsein kämpft sich die bettelarme Taschendiebin Jil durch ihr tristes Leben, bis sie eines nachts von dem geheimnisvollen Cryson in eine von dämonengleichen Wesen bevölkerte Stadt unterhalb der Erdoberfläche entführt wird. Cryson verlangt von Jil, ein wertvolles Artefakt aus dem Besitz einer Gruppe Abtrünniger zu stehlen, doch diese Aufgabe erweist sich sogar für eine Diebin nicht nur als unlösbar, sondern zudem als brandgefährlich…




Inhalt:
Jil ist an ihrer Aufgabe, das Artefakt zu stehlen, gescheitert. Zudem ist sie in die Fänge ihrer Feinde geraten. Doch es kommt noch schlimmer: Ihr Plan ist aufgeflogen, ein Krieg zwischen den beiden Lagern bahnt sich an. Doch ausgerechnet unter ihren Feinden befindet sich ein Mann, der Jils Gefühle gehörig durcheinander bringt. Jil befindet sich im Zwiespalt: Hält sie zu Cryson oder lässt sie eine verbotene Liebe zu? Und welches Geheimnis steckt tatsächlich hinter diesem legendären Artefakt?

Meine Meinung:
Da die Handlung dieser beiden Bücher so dicht zusammen hängt, werde ich nur eine Rezension schreiben.

Jil lebt mit ihrem Vater und ihrer Schwester Dana irgendwo in London. Sie kommt aus armen Verhältnissen, ihr Vater ist ständig betrunken und schlecht gelaunt. Jil ist eine Taschendiebin und versucht über die Runden zu kommen. Bei einem ihrer nächtlichen Streifzügen begegnet ihr der geheimnisvolle Cryson. Sie ist ganz fasziniert von ihm, bis er sie eines Tages entführt in eine Welt unter London. Er gehört einer anderen Spezies an, die das Sonnenlicht nicht so gut verträgt (nein, keine Vampire :). Sie nennen sich Sedhar. Jil scheint ein Teil einer Prophezeiung zu sein mit der Aufgabe, eine seltenes Artefakt den Feinden der Sedhar zu stehlen. Zuerst ist Jil gar nicht begeistert von ihrer Entführung und ihrer neuen Aufgabe, erklärt sich dann aber doch bereit, das Artefakt zu stehlen. Diese Aktion gelingt aber nicht wie erwartet und Jil befindet sich plötzlich auf der Seite der Feinde, die gar nicht so schlimm sind wie man ihr erzählt hat. Dort begnenet ihr dann Ray und sie verliebt sich in ihn. Sie sieht sich plötzlich zwischen Fronten und muss sich für eine Seite entscheiden.

Was mir grundsätzlich an den Bücher im AAVAA-Verlag nicht gefällt ist, dass ihre Werke meistens als Zwei- oder Dreiteiler erscheinen, obwohl die Handlung auch sehr gut in ein Buch gepasst hätte. Hier hat der Verlag in beiden Büchern noch eine Leseprobe gepackt, auf die ich gerne zugunsten eines Einteiles verzichtet hätte. 
Unabhängig davon, hat mir dieser Zweiteiler sehr gut gefallen Die Handlung spielt im Jahre 1899 und der Schauplatz ist irgendwo in London. Die Handlung ist sehr interessant, die Ideen mit diesem Volk, dass unter der Erde lebt, fand ich sehr gelungen. Manchmal ist es arg brutal und es fließt recht viel Blut.
Der Romantikanteil nimmt eine wichtige Rolle ein.
Was mich ein wenig gestört hat, war der Umgangston von Jil. Sie kommt zwar aus armen Verhältnissen, aber für ihre Zeit fand ich sie etwas zu frech als Frau. Das Ende ist sehr dramatisch und hat mich doch sehr überrascht. Es gibt zwar ein Happy End was die Romanze angeht, aber alles andere entwickelt sich doch sehr überraschend.

Insgesamt vergebe ich 8,5 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...