29. Oktober 2011

Nathanael von Kim Landers



Inhalt:
Die junge New Yorkerin Tessa McNaught lebt den amerikanischen Traum: Sie wohnt in Manhattan, ist erfolgreich als Bankerin und verlobt mit dem richtigen Mann. Doch der mysteriöse Tod einer Freundin stellt ihr bisheriges Leben in Frage.
Unfähig an einen Selbstmord zu glauben, beginnt Tessa auf eigene Faust zu ermitteln. Doch die Suche nach der Wahrheit ist äußerst gefährlich. Dunkle Mächte sind im Spiel und ziehen Tessa immer tiefer in die düstere Welt der Gefallenen und Dämonen.
Tessas letzte Chance ist der Blutengel Nathanael, ein Sohn des Erzengels Michael. Eigentlich wollte der attraktive Dämonenjäger nie wieder den Auftrag eines Menschen annehmen. Doch Tessas Sinnlichkeit kann er nicht widerstehen und so werden beide in einen tödlichen Kampf verwickelt, bei dem es nicht nur um Tessas Körper und ihre unsterbliche Seele geht, sondern auch um ihr Herz.

Meine Meinung:
Die Inhaltsangabe gibt sehr gut wieder was in diesem Buch passiert. Dies ist der erste Teil einer neuen Serie von Kim Landers. Im Mittelpunkt steht der Kampf zwischen Blutengeln und Dämonen. Einer dieser Blutengel ist Nathanael. Sein Vater ist der Erzengel Michael, seine Mutter war ein Mensch. Eines Tages trifft er zufällig auf Tessa und fühlt sich direkt magisch von ihr angezogen. Durch den Selbstmord ihrer besten Freundin Hazel gerät Tessa in die Schusslinie der Dämonen. Gemeinsam versuchen Tessa und Nathanael herauszufinden warum die Dämonen hinter ihr her sind. Dabei kommen sie sich näher.

Grundsätzlich gehört das Thema Engel nicht zu meinen Lieblingsthemen. Die Ideen in diesem Buch sind durchaus interessant, nur konnte mich die männliche Hauptfigur nicht richtig überzeugen. Nathanael will sich die ganze Zeit nicht eingestehen, wieviel Tessa ihm bedeutet. Er hat vor einiger Zeit einen großen Verlust erlitten und will das nicht noch einmal durchmachen. Dieser Plot in eine Liebesgeschichte gehört nicht gerade zu meinen Favoriten.
Hinzu kommt, dass mir das Cover überhaupt nicht gefallen hat, bzw. der Typ auf dem Cover. Das Cover entspricht so was von gar nicht meiner Vorstellung von Nathanael, nur hatte ich die ganze Zeit sein Gesicht vor Augen wenn ich an Nathanael dachte, was nicht gerade hilfreich war.

Ansonsten eine durchaus solide Engel-Dämonen-Serie mit Potential. Die Story ist spannend und unterhaltsam, das Hauptaugenmerk liegt auf dem Romance-Anteil.

Insgesamt vergebe ich 8 von 10 Punkten.


1 Kommentar:

  1. Bei dem Cover stimme ich zu... Bücher mit solchen Covern werde ich mir nur noch als e-Book zulegen ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...