30. September 2011

Höllenherz von Sharon Ashwood



Inhalt:
In eine Vampirin verwandelt und von ihrer Familie verstoßen zu werden, war das Schlimmste, was Talia je passiert ist – bis jetzt. Denn ein Mörder macht Jagd auf die übersinnlichen Bewohner von Fairview, und die junge Frau sollte sein erstes Opfer sein. Nur hat er Talia mit ihrer menschlichen Cousine verwechselt, und plötzlich wird die Vampirin zur Hauptverdächtigen in dem grausamen Verbrechen, das eigentlich ihr gegolten hat. Talias einziger Verbündeter ist der Höllenhund Lor, doch selbst er wird zu einer Gefahr: Nicht für Talias Leben – aber für ihr Herz!

Teil einer Serie:
1. Hexenlicht
2. Vampirdämmerung
3. Seelenkuss
4. Höllenherz

Meine Meinung:
Im nunmehr vierten Teil der Dark Magic Reihe von Sharon Ashwood stehen der Höllenhund Lor und die Vampirin Talia im Mittelpunkt des Geschehens. Lor kennen wir ja bereits aus den vorangegangenen Büchern der Reihe. Er ist der Alpha der Höllenhunde und hat bis vor kurzem noch in der Burg gelebt bis ihm und seinem Rudel die Flucht von dort gelungen ist.
Da Carvelli gerade Urlaub macht, hat Lore dessen Aufgaben als Sherrif übernommen. Ausgerechnet jetzt scheint es einen Angriff von sehr starker schwarzer Magie zu geben,  wo doch gerade Wahlen stattfinden und die Königin der Vampir auf dem Weg nach Fairview ist.
Die Vampirin Talia scheint in die Ereignissen verwickelt zu sein. Talia wohnt im gleichen Wohnblog wie er und Lore hat schon länger ein Aufgabe auf sie geworfen. Nur ist es ihm als Alpha nicht gestattet, eine Vampirin zur Gefährtin zu nehmen, er muss für Nachwuchs sorgen und seine Gene weitergeben und Vampire ja bekanntlich keine Kinder bekommen. Bei den Ermittlungen kommen sie beiden sich aber trotz alle dem näher.

Mir hat auch dieser Teil wieder super gefallen. Es geht wieder sehr aktionreich und spannend zu, aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Mit Talia und Lor hat die Autorin wieder ein interessantes Paar geschaffen mit einem interessanten Hintergrund. Talias Verwandlung zur Vampirin und ihr Hintergrund ist ziemlich tragisch und wird ganz toll durch Lor ergänzt.
Immer wieder interessant sind die kurzen Nachrichten vom CSUP, dem Nachrichtensender für Übernatürliche. Wir lernen dieses Mal die Moderation Eratta Jones etwas näher kennen, die ein interessanter Charakter ist.
Auch andere Charaktere kommen zum Zuge, wobei dieses Mal auch ein paar interessante neue Figuren dabei sind.

Die Autorin schreibt zurzeit wohl an einem 5. Teil, den ich mir auch auf jeden Fall kaufen werde. Insgesamt gibt es wieder 10 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...