4. August 2011

Darkyn 4: Blindes Verlangen von Lynn Viehl



Inhalt:
Der Vampir Gabriel wird von den Priestern der Bruderschaft entführt, in einer Kirche gefangen gehalten und grausamer Folter unterzogen. Das Einzige, was ihn davor bewahrt, den Verstand zu verlieren, sind die Träume von einer wunderschönen jungen Frau. Nicola Jefferson fährt auf ihrem Motorrad quer durch Europa. Getarnt als Fotografin stiehlt sie wertvolle Gegenstände aus Kirchen, auf der Suche nach einem alten Familienerbstück. Dabei entdeckt sie die Kirche, in der Gabriel sich befindet und befreit ihn. Der Vampir erkennt Nicola sofort: Sie ist die Frau aus seinen Träumen! Zwischen beiden scheint eine rätselhafte Verbindung zu bestehen.

Meine Meinung:
Gabriel befindet sich seit 6 Monaten in der Gefangenschaft der Bruderschaft. Er wurde gefolteret und gequält, bis eines Tages Nicola Jefferson ihn befreit. Er ist sehr überrascht, denn er kennt Nicola bereits, aus seinem Träumen. Sie hat ihn dort regelmäßig besucht und ihm Trost gespendet.
Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der goldenen Madonna, einem Erbstück ihrer Familie, mit dem Nicola eine schreckliche Vergangenheit  verbindet.

Auch der 4. Teil der Reihe wird wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei es dieses Mal zwei Handlungsstänge gibt, die nebeneinander herlaufen. Da wären zum einen Nicola und Gabriel, die sich erst in der Mitte des Buches persönlich treffen, vorher haben sie sich nur in ihrem Träumen gesehen.
Auf der anderen Seite wird die Geschichte von Alexandras Entführung durch den Highlord weitererzählt. Alexandra soll ein Gegenmittel für die Veränderung der Darkyn finden, von der auch der Highlord befallen ist. Alex ist natürlich zuerst nicht sehr kooperativ und ziemlich verärgert über die Entführung. Ebenso ihr Mann Michael, der alles daran setzt, sie zu befreien.

Die Autorin hat mich auch dieses Mal wieder voll überzeugt, obwohl ich die Geschichte von Nicola und Gabriel am Anfang ein wenig zäh fand, da die beiden sich erst gar nicht wirklich treffen. Nicola und Gabriel sind zwei interessante Figuren. Sie ist eine Meisterdiebin, mit einem recht frechen Mundwerk. Es gibt eine Szene, in der der Highlord über Gabriel nachdenkt und ihn als einen seiner sanftesten Krieger bezeichnet, was ich selbst auch als zutreffen finde. Die Liebesgeschichte ist dieses Mal etwas anderes als bei den anderen Helden.

Das Ende hat mich mal wieder überrascht und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Der 5. und nächste Teil wird von dem Highlord der Darkyn und Jayr handeln, worauf ich schon sehr gespannt. Leider erscheint der Teil erst im Februar 2012.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...