6. März 2011

Der Clan der Vampire von Lena Maydan



Inhalt:
Seit Jahrhunderten regieren die mächtigen Clans der Unsterblichen in der Unterwelt von Sankt Petersburg. Darrel Ericson ist einer von ihnen, und er besitzt eine besondere Gabe: Er kann in den Gedanken und Gefühlen anderer lesen wie in einem offenen Buch – ein unschätzbarer Vorteil in den nächtlichen Kämpfen und bitteren Auseinandersetzungen unter den Vampirclans. Bis er Loraine begegnet, einer jungen Frau, deren Schönheit und Anmut ihn von der ersten Sekunde an verzaubert. Seine Gefühle bleiben auch den Feinden seines Clans nicht verborgen. Als sie Loraine entführen, schwebt nicht nur Darels Liebe in höchster Gefahr – die finsteren Krieger der Nachttöter planen, die Menschheit zu unterjochen und als Blutsklaven zu halten. Darel steht vor einer tödlichen Entscheidung ...

Meine Meinung:
In Moskau regieren verschiedene Vampirclans. Jeder dieser Clans hat eine besondere Fähigkeiten. Der Clan von Darrel, die Dachanawar, sind auf psychologische Magie spezialisiert. Darrel verfügt über eine besondere Gabe, er ist ein Telephat und kann die Gedanken anderen lesen. Das macht ihm zu etwas Besonderem und andere Clans bitten ihn oft um Hilfe.
Die Dachanwar vertreten die Meinung, dass man Menschen nicht einfach töten darf, was besonders bei den Nachttötern auf Protest stösst. Die Stimmung zwischen Clans ist dementsprechend angespannt und Darrel gerät zwischen die Fronten. Die Liebe zu den Menschenfrau Lorraine wird beiden fast zum Verhängnis.

Ich habe ehrlich gesagt etwas anderes erwartet, wurde aber trotzdem nicht enttäuscht. Der Verlag wollte mal wieder auf dem aktuellen Hype aufspringen und der Klapptext lässt vermuten, dass es sich um romantischen Vampirroman handelt. Natürlich ist das Buch auch romantisch, aber auch noch viel mehr.
Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Der Part von Darrel ist in der Ich-Form geschrieben. Der Zeitraum der ganzen Geschichte erstreckt sich insgesamt über 3 Monate, jedes Kapital ist mit einem Datum versehen und mit einem Zitat von Oscar Wilde.

Der Romantikanteil ist sehr interessant, kommt aber völlig ohne Erotik aus, insgesamt kommt das ganze Buch ohne jegliche Erotik aus.
Man erfährt sehr viel über die verschiedenen Clans und ihre Fähigkeiten. Im Anhang gibt es ein Glossar mit allen Vampirclans und ihren Fähigkeiten, was am Anfang sehr hilfreich war. Die Story ist sehr ausgefeilt und spannend, manchmal etwas düster, aber das hält sich in Grenzen.

Das Buch endet mit einem echt fiesen Cliffhanger. Laut Seite der Autorin sollt das ganze wohl eine Trilogie werden. Leider gibt es für den zweiten Teil noch keinen Erscheinungstermin.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

1 Kommentar:

  1. Danke für die tolle Rezension! Bisher wusste ich gar nicht, wie ich das Buch einordnen soll, bwz. ob es was für mich ist.
    Wahrscheinlich ja, aber wenn es einen Cliffhanger gibt, dann werde ich doch wohl noch warten, bis es mehr davon gibt. :-)

    Sarah (von Sarahs Buch-Archiv)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...