8. September 2010

Eisiges Feuer von Sandra Gernt




Inhalt:
Als der junge Fürst Lyskir in die Hände des berüchtigten Räubers Kirian fällt, rechnet er mit dem Schlimmsten, stattdessen findet er ein hitziges Liebesabenteuer. Doch Kirian ist ein Geächteter, Lys strebt ehrgeizig zum Königsthron. Sie dürfen nicht zusammen sein - und können doch nicht voneinander lassen. Aber Lys' Pläne beruhen auf riskanten Intrigen, die bald nicht nur ihn selbst, sondern jeden, der ihn kennt, in größte Gefahr bringen. Und Kirian wird von seiner eigenen Vergangenheit verfolgt ...

Meine Meinung:
Dies ist das erste homoerotische Buch, das ich gelesen habe. Ok, im Bereich Erotik habe ich schon die ein oder andere Kurzgeschichte hierzu gelesen oder auch als Nebenhandlung in einem Erotikbuch kam dieses Thema schon des öfteren vor. Leider war es nicht ganz so mein Fall. Die Autorin hat zwar eine sehr interessante Welt geschaffen, konnte mich aber mit der Liebesgeschichte nicht wirklich überzeugen. Mir ging das alles zu schnell. Lyskir und sein Bruder werden von Räubern entführt. Deren Hauptmann Kirian ist direkt von Lyskir fasziniert und nähert sich ihm. Lyskir ist sofort Feuer und Flamme, was mir nicht so gut gefallen hat. Hier wurde einfach zu schnell von Liebe gesprochen. Außerdem habe ich mich mit der Beziehung der beiden sehr schnell gelangweilt.

Nichtsdestotrotz ist der Schreibstil flüssig uns spannend. Von mir gibt es 7 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...