10. November 2017

Die Blutkönigin: Roman (Die Königinnen von Renthia, Band 1) von Sarah Beth Durst


Affiliate Link

Klappentext:
Daleina gehört zu den wenigen Frauen, die über die Gabe verfügen, die Elementargeister zu kontrollieren, die das Königreich Renthia terrorisieren. Diese Frauen werden Königin – oder sterben bei dem Versuch, zerfetzt von den Klauen und Zähnen der Elementare. Daleina ist bei weitem nicht die mächtigste der potentiellen Erbinnen der Königin. Doch dann wird ausgerechnet jener Mann ihr Mentor, der die amtierende Königin liebt – und von ihr verraten wurde …
Quelle: Penhaligon erlag


Meine Meinung:
Als Daleina 10 Jahre alt ist, wird ihr ganzes Dorf von Elementargeistern zerstört, es gibt nur wenige Überlebende. Nur durch Daleinas Eingreifen, kann ihre Familie entkommen, denn wie es scheint, verfügt Daleina über die Gabe, über die Elementargeister eine gewisse Kontrolle auszuüben. Daleina hat sich von nun an fest vorgenommen, diese Gabe zu trainieren und geht in die Ausbildung. Hier bereitet man die Schülerinnen darauf vor, irgendwann die amtierende Königin zu ersetzen, aber nicht alle Schüler schaffen es so weit. Die Ausbildung ist hart und auch oft gefährlich und obwohl Daleina nicht die beste Schülerin ist, gibt sie nicht auf.


Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer High Fantasy Trilogie. Die Autorin entführt den Leser in das Königreich Renthia. Dieses Königreich wird von Elementargeistern terrorisiert und nur die Königin kann diesen Einhalt gewähren. 
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Daleina, die am Anfang der Handlung gerade mal 10 Jahre alt ist und mit ansehen muss, wie ihr ganzes Dort von den Geistern angegriffen und zerstört wird. Die Handlung der Geschichte erstreckt sich über viele Jahre hinweg und wir begleiten Daleina bei ihrer Entwicklung. Daleina ist eine eher untypische Hauptfigur. Ihre Fähigkeiten sind schwach, aber sie geht ihren Weg und gibt nie auf. Das macht sie zu einem sehr starken Charakter, was ich sehr mochte. Überraschenderweise wird Meister Ven ihr Mentor und nimmt sich ihrer an. Wer hier zwischen den beiden eine Romanze erwartet, wird enttäuscht werden. Der Romantikanteil ist insgesamt sehr gering und wird nur als Nebensache abgehandelt, mit wenigen Gefühlen.
Insgesamt fand ich die Grundidee des Buches sehr ungewöhnlich und faszinierend. Das Auch wenn die Hauptfigur anfangs so jung ist, würde ich das Buch aber in den Bereich Adult einsortieren, denn das Ganze wird recht brutal und blutig erzählt. Je weiter die Handlung voranschreitet, umso mehr Geheimnisse kommen ans Licht. Es gibt zwar keinen Cliffhanger, aber genügend Potential für eine Fortsetzung. 
Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und kann es jedem empfehlen, der gerne High Fantasy mit einer starken Hauptfigur mag. Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

1 Kommentar:

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hallo liebe Astrid,

Ich habe beim Mystery Blogger Award mitgemacht. Vielleicht hast du ja auch Lust, mitzumachen! 😚

Liebe Grüße Desiree

http://www.romanticbookfan.de/2017/11/dies-das-mystery-blogger-award.html?m=1

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...