14. November 2017

Aria, die Dämonenjägerin von Alena Coal


Affiliate Link

Klappentext:
Das Böse hat keine Chance gegen Dämonenjägerin Aria Wenfield. Seit Jahren hat sie nur noch ein Ziel: ihren verschwundenen Bruder wiederzufinden. Sie ist sich sicher, dass er von einem Schattendämon entführt wurde. Aber dann stellt sich Aria das Gesetz in Form von Dan Howard in den Weg. Dan Howard, der in seiner Polizeiuniform verdammt heiß aussieht und Aria für nichts anderes als ein verwöhntes reiches Mädchen hält. Dennoch braucht er ihre Hilfe, um eine Reihe mysteriöser Todesfälle aufzuklären. Bald wird klar, dass weit mehr dahinter steckt als willkürliche Dämonenangriffe. Um der Sache auf den Grund zu gehen, müssen die beiden enger zusammenarbeiten, als ihnen lieb ist …
Quelle: Forever Ullstein


Meine Meinung:
Aria Wenfield ist eigentlich noch keine anerkannte Dämonenjägerin, was sie aber nicht davon abhält, diese zu jagen. Ständig bringt sie sich in Gefahr, denn der Job ist gefährlich. Dann taucht der Polizist Dan Howard bei ihr auf und bittet sie um ihre Mithilfe bei sehr rätselhaften Dämonenangriffen, die völlig untypisch sind. Eigentlich kann Dan Aria gar nicht leiden, denn er hält sie für eine verwöhnte und reiche junge Frau, die nur an ihr Vergnügend denkt. Gemeinsam mit Dans Kollegen Hugh stellen sie Nachforschungen an und bringen sich dadurch in große Gefahr.

Der Klappentext von diesem Buch hat mich wirklich sehr angesprochen, für mich klang das genau nach meinem Beuteschema. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Die Autorin präsentiert dem Leser hier eine sehr rasante, aber auch romantische Urban Fantasy Story, die genau mein Fall war.
Aria ist die typische Kick-Ass-Heldin, die mit ihrem Kopf immer durch die Wand will. Manchmal fand ich sie etwas anstrengend, weil sie wirklich sehr dickköpfig ist. Aber sie hat auch eine andere Seite, eine sensible und hilfsbereite Seite, die sie dann auch wiederum sehr sympathisch macht.
Die Handlung ist aktiongeladen und die Ermittlungen sehr spannend, was mir sehr gut gefallen hat. Neben dem Fall dreht es sich vor allem auch um Arias Gefühlsleben. Da wäre zum einen ihre Suche nach ihrem Bruder, der seit 2 Jahren verschwunden ist und ihre Gefühle für Dan, die sich im Laufe der Handlung entwickeln. Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen und konnte mich überzeugen. Insgesamt gibt es von mir eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

1 Kommentar:

alena coal hat gesagt…

Vielen vielen Dank für deine Rezension auf deinem Blog! Ich bin hin und weg von deinen tollen Worten! Ich kann gar nicht oft genug danke sagen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...