6. Oktober 2017

Midnight Liaisons - Zur Gefährtin erwählt von Jessica Clare schreibt als Jessica Sims



Klappentext:
 Charmanter, wohlhabender Puma sucht Singlefrau für eine Nacht voller Krallenspiele und Streicheleinheiten - und vielleicht sogar mehr. Bathsheba arbeitet mit ihrer Schwester Sara in einer Dating Agentur der besonderen Art: Bei Midnight Liaisons suchen übernatürliche Wesen nach geeigneten Partnern, und bei dem Überschuss an Männern sind Frauen heiß begehrt. Als die Kandidatin für einen sehr wichtigen Kunden kurzfristig absagt, ist Bathsheba verzweifelt. Beau Russel ist zwar erst seit Kurzem Klient der Midnight Liaisons, doch der Gestaltwandler ist der Anführer der mächtigen Übernatürlichen Allianz und der wichtigste Kontakt der Agentur. Doch der Alpha-Puma selbst hat eine Lösung für sein Problem: Bathsheba wird sein Date. Für eine ganze Woche ...
Quelle: Verlag

Meine Meinung:
Seit ihre Schwester Sara von einem Werwolf gebissen wurde, verstecken sich Bathsheba und Sara vor dem Rudel. Denn Sara will auf keinen Fall bei den anderen Werwölfen leben. Beide arbeiten bei der Dating-Agentur Midnight Liaison, einer Agentur mit einem sehr speziellen Klientel. Hier verkehren nämlich nur Gestaltenwandler, Feen und Vampire und Bathsheba ist der einzige Mensch, der davon weiß. Als das Date von einem sehr wichtigen Kunden abspringt und Bathsheba ihre Chefin nicht erreichen kann, sieht sich Bathsheba gezwungen einzuspringen. Beau Russel ist ein sehr mächtiger Gestaltenwandler. Er ist der Anführer der übernatürlichen Allianz und der Alpha der Pumas. Bathsheba fühlt sich sehr zu ihm hingezogen, aber darf auf keinen Fall wissen, dass Sara eine Werwölfin ist und die beiden auf der Flucht sind.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Reihe aus dem Bereich Paranormale Romanze. Die Handlung ist abgeschlossen und es geht in jedem Buch um ein anderes Paar. Eigentlich bin ich ohne große Erwartungen an diese Geschichte gegangen und wurde positiv überrascht. Zuerst hat mich ja das Cover ein wenig abgeschreckt, das ist nämlich sehr 0815-mäßig, aber der Klappentext klang wiederum sehr vielversprechend. 
Die Handlung wird aus der Sicht von Bathsheba in der Ich-Perspektive erzählt. Die Geschichte ist wirklich witzig und gerade diese ganze Dating-Sache fand ich sehr unterhaltsam. Die Liebesgeschichte nimmt den größten Part in der Handlung ein und Bathsheba und Beau geben ein wirklich tolles Paar ab. Es knistert sehr zwischen den beiden und die Anziehung ist sehr groß, aber die Autorin legt ihnen erst einmal einige Steine in den Weg. Größtes Problem ist, dass Bathshebas Schwester Sara ein Werwolf ist und niemand das wissen darf. Mich konnte dieser erste Teil durch seine witzige und freche Art völlig überzeugen.
Der zweite Teil wird dann von Sara handeln, worauf ich mich schon sehr freue. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl 5/5.

1 Kommentar:

  1. Hallo Astrid,
    das hört sich wirklich witzig und außergewöhnlich an; paranormale Romanzen - warum nicht! Ich hab letztens eine gelesen, in der sich eine Zauberin und ein Vampir verlieben.

    Astrid, ich hab dich für den Mystery Blogger Award nomiert, vielleicht magst du ja annehmen und mitmachen.

    Grüße - Daniela

    AntwortenLöschen