13. Juli 2017

Goldener Käfig. Die Farben des Blutes 3 von Victoria Aveyard




Klappentext:
In der Welt, in der Mare Barrow lebt, wird alles von der Farbe des Blutes bestimmt: Es gibt Menschen mit rotem und solche mit silbernem Blut. Mares Familie gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen – denn die besitzen übernatürliche Kräfte, auf die sich ihre Herrschaft gründet. Als Mare entdeckt, dass sie trotz ihres roten Blutes silberne Fähigkeiten besitzt, beginnt ein neues Leben voller Gefahren, Intrigen und Revolution. Im dritten Teil von Die Farben des Blutes kehrt Mare, die Rote mit den besonderen Silber-Fähigkeiten, an den königlichen Hof zurück. Doch dieses Mal nicht als falsche Prinzessin, sondern als Gefangene des Königs: Um ihre Gefährten vor dem Tod zu retten, hat sie sich ihrem schlimmsten Feind – und einstigen Freund – ergeben. Und erwartet nun ein schreckliches Schicksal an seiner Seite. Aber natürlich setzen Prinz Cal und die Rebellen der Scharlachroten Garde alles daran, um die Blitzwerferin zu befreien. Denn nur mit ihr gibt es im Kampf um die Freiheit eine Chance. Mit ihrer unverwechselbar rauen Stimme entführt Britta Steffenhagen die Hörer in eine Welt voller Gefahren.
Quelle: Silbefisch Audio

Meine Meinung:
Mare Barrow findet sich in Gefangenschaft bei Maven. Sie hat sich für ihre Freunde geopfert. Am Hofe der Silbernen wird sie erniedrigt und gefoltert und erlebt wirklich schlimme Dinge. Maven behandelt sie wir sein Schoßhündchen und hat sie sogar gebrandmarkt. Ihre Fähigkeiten sind unterdrückt, aber sie gibt die Hoffnung nicht auf, dass Cal und die Rote Garde sie befreien.

Nachdem der 2. Teil mit einem wirklich fiesen Cliffhanger geendet ist, geht es nahtlos im 3. Teil weiter. Mare befindet sich bei Maven am Hofe der Silbernen und erlebt wirklich schlimme Dinge. Ich muss gestehen, dass ich mit Anfang einige Schwierigkeiten hatte. Die Gefangenschaft zieht sich über die Hälfte hin und ich fand es teilweise doch recht brutal. So etwas mag ich bei Hören eigentlich nicht so gerne. Maven entwickelt sich ehrlich gesagt immer mehr zum Psychopathen. Das, was wir über ihn erfahren, ist wirklich nicht ohne. Irgendwie tut er mir fast schon leid.
Die Handlung wird dieses Mal auch nicht nur aus der Sicht von Mare, sondern auch aus der Sicht von Cameron und Evangelina. Hierfür wurden andere Sprecherinnen genommen, was ich persönlich sehr gelungen fand. Trotzdem hätte ich auf die beiden verzichten können, denn insgesamt waren ihre Parts einfach nur nettes Beiwerk, aber nicht wichtig für die Handlung.
 Ich war ganz überrascht, als ich feststellen musste, dass es noch einen 4. Teil geben wird. Das finde ich persönlich sehr schade, man merkt der Handlung nämlich sehr an, dass sie sehr in die Länge gezogen wurde. Es gibt so viele Informationen, die teilweise überhaupt nicht wichtig waren für den Verlauf der Handlung und alles hat sich extrem gezogen. Es gibt extrem viele politische Ränkespiele und Intrigen. Die Konflikt zwischen den Roten und Silbernen steht sehr im Mittelpunkt der Handlung.
Mir persönlich hat der 1. Teil bisher am besten gefallen. Teil 2 und 3 waren wesentlich schwächer, aber ich hoffe, dass die Autorin das beim 4. Teil wieder herausholt. Von mir gibt es dieses Mal 4 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...