25. Juli 2017

Das Erbe des Hüters von Sandra Florean



Klappentext:
"Als die junge Haley das Haus ihres verstorbenen Großvaters erbt, nimmt sie das Vermächtnis sofort begeistert an. Dabei ahnt sie nicht, dass sich ein dunkles Geheimnis um das in die Jahre gekommene Gemäuer rankt. Yven, ein uralter Vampir, erwacht durch ihr Erscheinen. Er bringt nicht nur Haleys Leben, sondern auch ihre Gefühle durcheinander, die durch die heiße Affäre mit dem charmanten Julian ohnehin Achterbahn fahren. Wenig später sieht sich Haley einer Bedrohung gegenüber, der sie nicht entkommen kann..."
Quelle: Talawah Verlag

Meine Meinung:
Haley freut sich sehr, als die von ihrem Großvater ein unglaubliches Haus erbt. Sie hatte von diesem Großvater gar keine Ahnung und war sehr überrascht als sie Post über das Erbe erhalten hat. Aber nachdem sie einen Anwalt eingeschaltet hat der alles geprüft hat, tritt sie jetzt das Erbe an und lässt erst einmal das Haus renovieren. Ihr Ex-Freund und jetzt bester Freund ist glücklicherweise Zimmermann und greift ihr tatkräftig unter die Arme. Eigentlich läuft ihr Leben gerade so richtig rund. Zu dem neuen Haus hat sie auch einen neuen Lover, mit dem sie eine heiße Affäre hat. Dann taucht plötzlich Yven bei ihr auf, ein uralter Vampir, der behauptet, dass das Haus ihm gehöre und sie seine neue Hüterin wäre. Haleys Leben wird auf einmal ziemlich abenteuerlich, aber auch gefährlich, denn ein alter Gegner von Yven taucht auf und bringt alle in Gefahr.

Wieder einmal hat die Autorin Sandra Floeran ein Buch geschrieben, in dem es um Vampire geht. Ich habe bisher alle ihre Vampirromane gelesen und musste das hier auch einfach lesen.
Wieder einmal präsentiert sie uns eine starke weibliche Hauptfigur, die sich auf einmal damit auseinander setzen muss, dass es Vampire gibt. Und einer von ihnen behauptet auch noch, dass ihr neues Haus ihm gehört. Die Dialoge zwischen Haley und Yven fand ich unglaublich witzig. Yven hat sehr lange geruht und wird jetzt mit einer Welt konfrontiert, die ihm völlig neu ist. Das hat die Autorin sehr unterhaltsam umgesetzt. Aber es gibt noch auch Julian, den neuen Lover von Haley, dessen Rolle bei dem ganzen erst im Lauf der Handlung gelüftet wird.
Mir hat dieses Buch wieder ganz toll gefallen, wobei mir das Ende ehrlich gesagt etwas zu abrupt war. Da wurde zu viel reingepackt und zu viele Fragen offen gelassen, 100 Seiten mehr wären besser gewesen. Trotzdem wurde ich insgesamt überzeugt und vergebe 4,5 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen