5. Juni 2017

Zirkel der Verbannung Love & Revenge 1 von Annie J. Dean



Klappentext:
Planet Isis ist das Tor zur einer besseren Welt. Die kargen Erdbedingungen hinter sich lassend, führen seine Bewohner dort ein voll automatisiertes Luxusleben. Aber ihr durch Maschinen angereicherter Alltag hat seine Schattenseiten, denn was sie auch tun, der »Circle« weiß es – und übernimmt spätestens ab dem Erwachsenenalter die Kontrolle. Danina steht kurz vor ihrem 21. Geburtstag und damit kurz davor, ihre Entscheidungsfreiheit zu verlieren. Alles, was ihr bleibt, ist ein letztes Mal tanzen zu gehen – und dafür gibt es keinen besseren Ort als den Club der »Wilds«, der Opposition des »Circles«. Was erst nur als kleiner Akt jugendlicher Rebellion erschien, nimmt plötzlich ganz andere Ausmaße an. Denn Danina begegnet dort ausgerechnet Rave Hawkins, dem Frontman der »Wilds«…​
Quelle: Dark Diamonds

Meine Meinung:
Danina wächst wohlbehalten mit ihrem Bruder auf dem Planeten Isis auf. Ihr fehlt es an nichts, aber trotzdem ist sie nicht glücklich. Denn ihr 21. Geburtstag steht kurz bevor und ab da fällt die Organisation Circle alle wichtigen Entscheidungen für sie. Deshalb will sie vorher noch einmal richtig ihre  Freiheit genießen. Gemeinsam mit ihrer Freundin gehen sie in einen Club, in dem sich nur Wilds befinden. Die Wilds sind genau das Gegenteil vom Circles, nur sind diese durch ihr Verhalten natürlich im Visier des Circles. Der Trip wird dadurch für Danina und ihre Freundin sehr schnell sehr gefährlich. Ausgerechnet Rave Hawkins, der Anführer der Wilds, wird auf sie aufmerksam und ehe sich Danina versieht, gerät sie zwischen die Fronten.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Dilogie, dessen Setting mit besonders interessiert hat. Das ganze spielt nämlich auf dem Planeten Isis, einer Kolonie der Erde. Das ganze klang für mich sehr nach Science Fiction, was ich ja sehr mag.
Auf Isis gibt es zwei Fraktionen, einmal der Circle, der das Leben seiner Mitglieder bis ins kleinste Detail bestimmt und auf der anderen Seite die Wilds, die sich vom Circle losgelöst haben und ihr eigenes Leben leben. Der Konflikt zwischen diesen beiden Seiten ist das zentrale Thema. Das ganze schmückt die Autorin mit einer Romanze zwischen zwei Charakteren aus, die auf den ersten Blick gar nicht zusammen passen. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Danina kurz Dan und Rave erzählt. So bekommt man als Leser einen sehr guten Einblick über deren Gefühle und Gedanken, was mir sehr gut gefallen hat. Die Liebesgeschichte nimmt eine zentrale Rolle ein und mir hat sie wirklich sehr gut gefallen. Rave gibt sich etwas geheimnisvoll und hat einige Geheimnisse vor Dan. Dan ist sehr mutig, was ich sehr an ihr mochte.
Insgesamt konnte mich dieser 1. Teil völlig überzeugen und ich bin schon sehr gespannt wie es mit den beiden weiter geht. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen