15. Juni 2017

Nemesis - Geliebter Feind (Die Nemesis-Reihe, Band 1) von Anna Banks



Klappentext:
Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung:
Prinzessin Sepora Vater ist so machtgierig geworden geworden, dass er ihre besondere Gabe, Spektorium schmieden zu können, für seine Zwecke einsetzten will. Er will die anderen Königreiche unterwerfen. Um einen Krieg zu vermeiden, flieht Sepora aus ihrer Heimat. Die Flucht gelingt ihr, aber dann landet sich ausgerechnet als Sklavin auf dem Basar von Theoria und wird als neue Konkubine an dem Harem des Königs verkauft. Wie der Zufall es will, erlangt sie die Aufmerksamkeit von König Tarik, der den Harem eigentlich gar nicht nutz. Von ihrer Klugheit und Gerissenheit beeindruckt, wird sie als neue Gehilfin am Hofe eingestellt. Sepora muss ihre wahre Identität geheim halten, was nicht immer einfach ist. Sie fühlt sich immer mehr zu Tarik hingezogen, aber ihr Gewissen lässt sie nicht in Ruhe. Immer noch will sie einen Krieg verhindern, denn ihr Vater hat seine Pläne noch nicht aufgeben. Außerdem könnte sie mit ihrem Spektorium die Bewohner von Theoria vor dem stillen Tod retten, einer Seuche, die sich immer mehr ausbreitet.

Dieses Buch ist mir natürlich erst einmal durch das ungewöhnliche und interessante Cover aufgefallen. Das und der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht.
Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Sepora und Tarik und am Anfang lernen wir die beiden erst einmal kennen. Sepora ist am Anfang direkt schon auf der Flucht und nur in ihren Erinnerungen erfährt der Leser, wie grausam ihr Vater ist. Sie und Tarik treffen erst nach einem Drittel der Handlung auf einander. Die beiden geben auf jeden Fall ein tolles Paar ab. Tarik fühlt sich gerade zu Seporas Stärke und Intelligenz angezogen, was mir sehr gut gefallen hat. Zwar nimmt die Romantik einen wichtigen Part in der Geschichte ein, steht aber nicht ganz im Mittelpunkt. Viel mehr geht es um politische Verwicklungen und die fantastische Welt, die die Autorin hier erfunden hat. Wer hier eine große Liebesgeschichte erwartet, wird eher enttäuscht werden.
Mir persönlich hat die Mischung aus High Fantasy und Romantik sehr gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, die hoffentlich nicht so lange auf sich warten lässt.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit 5 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen