14. Juni 2017

Die Vier Farben der Magie von V. E. Schwab (Hörbuch)



Klappentext:
Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt. Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm ein schwarzer Stein zugesteckt, den er vom weißen London ins graue transportieren soll. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt. Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm ...
Quelle: Tor Verlag


Meine Meinung:
Kell ist ein Antari, einer der wenigen, die noch leben. Antari verfügen über so viel Magie, dass sie zwischen den verschiedenen Paralellwelten hin und her springen können.
Kell kommt aus dem roten London, in dem die Magie noch im Gleichgewicht ist. Es gibt noch das graue London, in dem es kaum noch Magie gibt, das weiße London, das die Magie versklavt hat und in dem ein wirklich brutales Geschwisterpaar herrscht sowie das schwarze London, dessen Tore für immer verschlossen wurden, weil die Magie das Leben verschlungen hat. Kell ist ein Botschafter des roten Londons und reist zwischen den Königreichen hin und her. Aber er ist auch ein Schmuggler und handelt mit magischen Artefakten. Durch Zufall gelangt an ein Artefakt, das unglaublich mächtig ist und anscheinend aus dem schwarzen London kommt. Er muss dieses Artefakt unbedingt in das schwarze London zurück bringen, denn es ist einfach zu mächtig. Hilfe bekommt er ausgerechnet von der Diebin Delilah Bard, die ihm im grauen London über den Weg läuft. Sie raubt ihn erst einmal aus, aber später arbeiten die beiden zusammen, um ihre Welten zu retten.

Dieses Buch will ich schon eine ganze Weile lesen, um so mehr habe ich mich gefreut, dass es jetzt als Hörbuch erschienen ist. Gelesen wird es von Peter Lontzek, der wirklich toll zur Handlung passt und perfekt vorliest.
Die Welt, in die uns die Autorin entführt, ist unglaublich komplex und am Anfang der Handlung fand ich das ganze etwas verwirrend. Im Laufe der Handlung bekommt man aber alles genau erklärt und ich war regelrecht fasziniert. Es gibt 4 verschiedenen Welten nebeneinander, aber nur die Antari können zwischen den Welten reisen. Das war nicht immer so, aber nachdem das schwarze London untergegangen ist, hat man die Tore zwischen den Welten verschlossen, damit die anderen Welten nicht auch untergehen. Jetzt ist irgendwie ein Artefakt aus dem schwarzen London aufgetaucht, das wieder zurück muss. Diese Aufgabe übernimmt, Kell ein Antari aus dem roten London. Die Handlung wird abwechselnd aus seiner Sicht sowie aus der Sicht von Delilah Bard, einer Diebin erzählt. Die beiden gegen ein interessantes Team ab, da sie so verschiedenen sind und so völlig unterschiedliche Beweggründe haben. Die Handlung ist teilweise recht brutal und düster, gerade wenn es um das weiße London geht.
Insgesamt ist das Hörbuch für mich ein wahrer Hörgenuss gewesen und ich habe jede Minuten davon genossen. Ich spreche eine klare Hörempfehlung mit voller Punktzahl aus.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...