23. Juni 2017

Die Kurtisane: Erwachen der Leidenschaft (Magische Leidenschaft 1) von Carina Schnell



Klappentext:
Zwischen Magie und Menschlichkeit, zwischen Leidenschaft und Schmerz.
Als Namenlose lebt sie als Kurtisane des Königs bei Hofe und wird Zeugin eines brutalen Angriffs auf den Palast und ihre Heimat. Nur knapp kann sich die Namenlose in den Wald retten, vor dem sich die Menschen seit Jahren fürchten. Den Kreaturen dort werden magische Kräfte nachgesagt. Doch die Namenlose hat keine Wahl. Sie trifft den Waldläufer Érion. Was zunächst als Mittel zum Zweck dient, wird bald Freundschaft und Liebe. Érion gibt ihr endlich einen Namen: Méah heißt sie von nun an. Érion glaubt, dass sie zu Höherem berufen ist und begleitet sie auf ihrer Flucht gen Norden. Aber die Schergen, die den Palast überfielen, sind ihnen auf den Fersen. Und Méah ahnt noch nicht, welches Schicksal ihr bestimmt ist …
Quelle: Forever Ullstein

Meine Meinung:
Als Kurtisane des Königs führt sie ein gutes Leben, mit dem sie zufrieden ist. Dann eines Tages wird der Palast angegriffen und fast alle getötet. Sie kann entkommen und flieht in den nahe gelegene Wald. Niemand traut sich in diesen Wald, denn es kursieren viele Gerüchte um ihm. Hier trifft sie auf den Waldläufer Érion, der ihr seine Hilfe anbietet. Er gibt ihr auch einen neuen Namen, von nun an heißt sie Méah.  Érion eröffnet ihr eine Welt voller Magie, von der sie bisher keine Ahnung hatte. Noch hat sie keine Ahnung, was das Schicksal noch für sie bereit hält, denn in dieser neuen Welt hat sie eine ganz bestimmte Aufgabe.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer zweiteiligen Fantasy-Reihe, deren Hauptfigur die junge Méah  ist. Die Handlung wird aus der Sicht von Méah, einem wirklich interessanten Charakter. Sie ist eine Kurtisane und scheint diese Tätigkeit auch noch sehr gerne auszuüben, was ich sehr ungewöhnlich fand. Méah ist eine selbstbewusste junge Frau, die genau weiß was sie will.
Das ganze spielt in einer sehr fantastischen Welt, die mir sehr gut gefallen hat. Anfangs hat Méah keine Ahnung, dass es Magie tatsächlich gibt und plötzlich ist sie sogar Bestandteil von dieser. Wir begleiten sie bei ihrer Flucht, was ich spannend fand. Eine Liebesgeschichte gibt es natürlich auch, wobei es im Moment so aussieht, als wenn diese sehr tragisch geendet ist.
Mir hat dieser erste Teil richtig gut gefallen, was vor allem an der Mischung lag, eine gelungene Fantasy-Geschichte mit einer sehr romantischen Liebesgeschichte. Der 2. Teil erscheint zum Glück bereits Anfang Juli.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen