14. April 2017

Elesztrah (Band 1): Feuer und Eis von Fanny Bechert



Klappentext:
Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten … Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde … Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet … Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹. Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten. Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.
Quelle: Sternensand Verlag

Meine Meinung:
Die Elfe Lysanna ist auf der Suche nach ihrem Gefährten und ihrer Tochter. Dann endlich taucht ihre Tochter wieder auf, aber ihr Gefährte bleibt verschwunden. Er scheint sich in den Händen des Flammenden Lords zu befinden und Lysanna will ihn um jeden Preis befreien. Mit ihrem Clan, dem Angelus Mortis bereitet sie sich darauf vor, ihren Gefährten Mitzum zu befreien. Als sich der Elfenkrieger Aerthas den Angelus Mortis anschließt, fühlt Lysanna eine besondere Verbundenheit mit ihm, die sie sich nicht erklären kann. Beide verfügen über besondere Fähigkeiten, die zusammen als nützliche Waffe für den Flammenden Lord eingesetzt werden können.

Dieses Buch will schon eine ganze Weile lesen, denn der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Die Autorin entführt uns in einer Welt voller Magie und Zauber. Die Geschichte ist sehr komplex und am Anfang fand ich das ganze etwas verwirrend, wenn man die ganzen Zusammenhänge noch nicht kennt. Erst im Laufe der Geschichte werden dann alle anfänglichen Fragen beantwortet und die Handlung hat mich dann ab einem Punkt auch sehr gefesselt. Es gibt jede Menge politische Verwicklungen und Intrigen und Lysanna befindet sich mitten drin.
Die Handlung wird überwiegend aus der Sicht von Lysanna erzählt, einer sehr selbstbewussten Elfe, die genau weiß was sie will. Sie ist eine starke Kämpferin, aber auch eine fürsorgliche Mutter und leidenschaftliche Geliebte, was sie zu einer sehr interessanten Figur macht.
Romantik spielt eine sehr wichtige Rolle, wobei es zum Glück kein wirkliches Liebesdreieck gibt. Das hatte ich zuerst nämlich vermutet, aber insgesamt ist das Liebesleben von Lysanna sehr kompliziert.
Das Ende ist wirklich gemein, aber glücklicherweise ist der 2. Teil schon erschienen. Von mir gibt es für dieses Buch die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen