1. Februar 2017

Indigo und Jade von Britta Strauß



Klappentext:
Als die heimatlose Jade nach einem misslungenen Diebstahl von den Häschern der grausamen Königin Scylla gefangengenommen und misshandelt wird, glaubt sie, ihr Dasein sei zu Ende. Halbtot in den von gefährlichen Kreaturen bevölkerten Wäldern ausgesetzt, schließt sie mit ihrem Leben ab. Doch Indigo, ein mysteriöser Vagabund, scheint nur auf sie gewartet zu haben. Er rettet Jade das Leben und zwingt sie dazu, an seiner Seite auf eine lange Reise zu gehen. Eine Reise voller tödlicher Gefahren, deren Sinn und Ziel sie nicht kennt. Tausend Geheimnisse umgeben Indigo, unzählige Feinde verfolgen seine Spur. Jeder Tag und jede Nacht machen Jades Reisegefährten nur noch rätselhafter, doch sie ist entschlossen, die Wahrheit über ihn herauszufinden.
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Nachdem Jades Eltern getötet wurden, ist sie mit ihrem Bruder Aaron auf sich alleine gestellt. Die beiden fliegen aus ihrer Heimat und schlagen sich gerade so durch. Dann wird ihr Bruder schwer krank und Jade schleicht sich in das Schloss von Königin Scylla, um dort nach einem Heilmittel zu suchen. Leider wird sie erwischt und kann nur mit knapper Not fliehen. Auf ihrer Flucht bekommt sie Hilfe von einem Zweg, einem Eunuchen und dem geheimnisvollen Jehan, der sich in Nachhinein als der atlantische Magier Indigo herausstellt. Er zwingt sie, ihn zu begleiten, denn sie ist die Einzige, die ihm bei seiner Suche nach einer einer weißen Orchidee helfen kann.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Dilogie aus dem Bereich High Fantasy. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Indigo und Jade. Das ganze fängt mit Indigos Geschichte an und wechselt dann später zu Jade. Vorne im Buch gibt es eine Karte, was mir sehr gut gefallen hat. Ich muss gestehen, dass ich das Cover dieses Mal nicht so gut finde. Sonst mag ich die Cover vom Drachenmondverlag immer sehr gerne, aber das hier hat mich nicht richtig angesprochen, weil mir der junge Mann auf dem Cover nicht so wirklich gefallen hat.
Indigo ist ein mächtiger Zauberer, dem der Rückzug in seine Heimatwelt für immer verschlossen bleibt. Königin Jamashree gebannt ihn mit einem Zauber, damit er ihr dient. Er wird der Killer der Königin und nur durch Zufall kann er sich befreuen. Jetzt ist der auf der Flucht und trifft auf Jade, die seine Einzige Chance ist, endlich frei zu sein.
Jade ist ein starker Charakter. Sie hat eine enge Bindung zu ihrem Bruder, weil er der einzige ist, der noch von ihrer Familie übrig ist.  Für ihn riskiert sie alles. Indigo ist der typische tortured Hero. Er wird gezwungen, schreckliche Dinge zutun und kann sich nicht dagegen wären. Jade und Indigo treffen ungefähr nach der Hälfte der Geschichte aufeinander und das Schicksal der beiden ist eng miteinander verbunden. Die Autorin beschreibt die Reise der beiden sehr ausführlich, was ich manchmal etwas langatmig fand. Auch hat es für meinen Geschmack etwas zu lange gedauert, bis die beiden sich endlich getroffen haben. So nimmt die Liebesgeschichte eher eine kleinere Rolle ein, was ich sehr schade fand, da hatte ich mit mehr gerechnet.
Auch wenn mich das Buch nicht 100 %ig überzeugen konnte, kann ich aber durchaus eine Leseempfehlung aussprechen. Der 2. Teil liegt schon in meinem SUB. Von mir gibt es 4 von 5 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen