20. Januar 2017

Aschenkindel: Das wahre Märchen von Halo Summer (Hörbuch)



Klappentext:
"Du bist schon ein komisches Mädchen", sagt meine gute Fee. "Jedes andere Mädchen in deiner Situation wäre überglücklich, auf so einen Ball gehen zu dürfen. Noch dazu auf einen, bei dem es sich in einen Prinzen verlieben und damit seinem Elend entkommen könnte!" Tja, wo sie recht hat, hat sie hat recht. Ich bin ein komisches Mädchen. Und ich habe fest vor, eins zu bleiben! Claerie Farnflee wurde vom Schicksal nicht gerade verwöhnt. Erst starb ihr Vater, dann folgte der gesellschaftliche Absturz und seither wird ihr das mühselige Leben in Armut von einer bösen Stiefmutter und zwei garstigen Schwestern versüßt. Ist Claerie deswegen unglücklich? Nein -jedenfalls nicht unglücklich genug, um sich jedem dahergelaufenen Prinzen an den Hals zu werfen. So denkt sie, doch an einem düsteren Gewittertag begegnet sie im Verbotenen Wald einem Fremden und das, was sie für unmöglich gehalten hat, passiert: Ihr Schicksal nimmt eine geradezu verstörende Wendung - selbst Prinzen und Bälle spielen darin keine unbedeutende Rolle mehr.

Meine Meinung:
Claerie Farnflee lebt gemeinsam mit ihrer Stiefmutter und ihren beiden Stiefschwestern in einem kleinen Königreich. Ihre Schwestern und ihre Stiefmutter handeln sich wie einen Dienstboten, aber das stört Claerie nicht weiter. Eigentlich ist sie ja ganz zufrieden mit ihrem Leben. Als sie im Verbotenen Wald einen unbekannten jungen Mann trifft, ist sie ganz hin und weg. Noch hat sie keine Ahnung wer er ist, aber das soll sich bald ändern, nämlich auf dem Ball des Prinzen, der dort eine Braut sucht. Claries Schicksal nimmt ihren Lauf.

Wie der Titel schon vermuten lässt, handelt es sich hier um eine Märchenadaption von Aschenbrödel oder auch Cinderella, wie die Amerikaner dazu sagen. Die Autorin erzählt hier ihre eigene doch etwas abgewandelte Version der Geschichte, was sie sehr gut macht. Gelesen wird das Hörbuch von Sabina Godec, die ganz toll passt und super vorliest.
Claerie Farnflee ist ein sympatischer Charakter, sie macht aus allem das beste und ist ein sehr positiver Charakater. Sie ist selbstbewusst und auch nicht auf den Mund gefallen. Zuerst fängt die Geschichte sehr klassisch an, aber ab meinem bestimmten Punkt in der Geschichte, nimmt die Handlung eine ganz andere Wendung. Dann geht es plötzlich um das Königreich von Claerie, um Magie und um den Kaiser und Claerie nimmt eine tragende Rolle in dem ganzen ein. Und natürlich spielt die Liebe eine sehr wichtige Rolle, wobei ich hier nicht verraten werde, in wen Claerie sich verliebt.

Jeder, der gerne Märchenadaptionen mag, wird hier auf seine Kosten kommen. Ich vergebe 9 von 10 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen